07.12.2014

Füchse Duisburg : Hammer Eisbären 5:2

Füchse feiern nächsten Heimsieg

Gegen Hamm taten sich die Duisburger zwischendurch schwer, feierten aber letztlich einen souveränen 5-2 Heimsieg gegen den Tabellensechsten. Stürmer Dominik Lascheit hatte mit drei Vorlagen großen Anteil am Heimsieg über die Eisbären. Damit haben die Füchse sechzehn von siebzehn Vorrundenspielen gewonnen und stehen weiterhin unangefochten auf Platz Eins der Oberliga West.
Die Gastgeber lieferten in ihrem zweiten Spiel innerhalb von 24 Stunden ein gutes erstes Drittel ab, verlagerten das Spielgeschehen fast ausschließlich ins Verteidigungsdrittel der Gäste und erspielten sich Chance um Chance. Im Gegensatz zum Spiel vom Vorabend wurden die Möglichkeiten jedoch nicht konsequent genutzt. Lediglich ein Tor sollte den Hausherren in den ersten zwanzig Minuten gelingen. Fabio Pfohl hatte einen Schuss von Jan Niklas Pietsch unhaltbar zum Führungstreffer ins Hammer Tor gelenkt. Im Mitteldrittel lief die Partie zunächst genauso weiter. Andre Huebscher nutzte die erste Duisburger Überzahlsituation in der 24. Spielminute zum hoch verdienten 2-0 für den Tabellenführer. Danach gingen die Füchse auch weiterhin zu leichtfertig mit den erspielten Möglichkeiten um und verpassten es eine Vorentscheidung herbeizuführen. Dies wurde in der 31. Spielminute durch den 17 jährigen Oliver Kraft, der die Duisburger mit einer sehenswerten Einzelaktion schockte, mit dem Anschlusstreffer für die Gäste bestraft. In der Folgezeit agierten die Gastgeber nervös, verstrickten sich in Einzelaktionen und die Fehlerquote stieg erheblich an. Daran änderte auch das Tor zum 3-1 durch Kevin Orendorz in der 34. Spielminute nichts. Nur eine knappe Minute später verkürzte Christoph Ulrich auf 2-3 aus Sicht der Eisbären. Dem Treffer war jedoch ein klares Beinstellen von Tim Pietzko voraus gegangen, das den Alleingang überhaupt erst ermöglichte. Hauptschiedsrichter Zsolt Heffler hatte die Situation anders bewertet und gab den Treffer. Trotz eines Schussverhältnisses nach 40 Minuten von 42:9 führten die Füchse nur mit 3-2 gegen den Außenseiter aus Hamm. Im letzten Drittel agierten die Duisburger wieder taktisch diszipliniert und feierten durch Tore von Raphael Joly (43.) und Lars Grözinger (54.) letztlich einen souveränen Heimsieg. „Wir haben in Frankfurt 60 Minuten sehr gut gespielt und auch heute in den ersten 30 Minuten eine gute Leistung gezeigt. Heute sind wir jedoch nicht konsequent mit unseren Torchancen umgegangen. Bereits nach zehn Minuten hätten wir 5-0 führen müssen. Ärgerlich ist, dass wir uns durch den Anschlusstreffer aus dem Spielrhythmus bringen ließen und zwischen der 31. und der 40. Spielminute unnötige Fehler gemacht haben. Dadurch haben wir den Gegner ins Spiel zurückkommen lassen. Das darf uns nicht passieren“, so die Worte von Trainer Matthias Roos nach dem Spiel. Durch ein weiteres Sechs-Punkte-Wochenende beträgt der Vorsprung auf den Tabellenzweiten aus Neuwied weiterhin sieben Punkte.

Tore:
1-0 (19:03) Fabio Pfohl (Jan Niklas Pietsch, Dominik Lascheit) 5-5
2-0 (23:28) Andre Huebscher (Raphael Joly, Dominik Lascheit) 5-4
2-1 (30:30) Oliver Kraft (Igor Furda, Nemanja Vucurevic) 5-5
3-1 (33:54) Kevin Orendorz (Lars Grözinger, Fabio Pfohl) 5-5
3-2 (34:51) Christoph Ulrich (Tim Pietzko) 5-5
4-2 (42:48) Raphael Joly (Sebastian Busch, Dominik Lascheit) 5-5
5-2 (53:28) Lars Grözinger (Dennis Fischbuch, Jan Niklas Pietsch) 5-5

Strafminuten:
Duisburg 4 // Hamm 8

Zuschauer: 661

Aufstellung: Bick (Renkewitz) – Neumann, Schmitz; Pietsch, Bettahar; Pfohl – Huebscher, Ziolkowski, Joly; Krämer, Busch, Lascheit; Fischbuch, Grözinger, Orendorz; Schneider, Niederberger.