09.01.2015

Füchse Duisburg : Ratinger Ice Aliens 9:1

Erwartungsgemäßer Heimsieg über Ratingen

Auch im vierten Spiel gegen den Tabellenfünften stand letztlich ein klares Ergebnis auf der Anzeigetafel der SCANIA-Arena. Die Füchse konnten beim 9-1 über Ratingen den fünfzehnten Sieg in Serie feiern. Maßgeblichen Anteil daran hatte Raphael Joly, der vier Tore erzielen konnte.
Die Gäste versteckten sich nicht, sondern versuchten von Beginn an mitzuspielen. Mit hoher Laufbereitschaft und aggressivem Forechecking sollte der Tabellenführer bereits im Spielaufbau gestört werden, was in den ersten Minuten auch gelingen sollte. Die Füchse stellten sich jedoch schnell auf den überraschend offensiv eingestellten Gegner ein und übernahmen noch vor Drittelmitte die Kontrolle über das Geschehen. Ratingen musste sich in der Folgezeit mit Regelwidrigkeiten zur Wehr setzen und die Duisburger nutzten drei von vier Überzahlsituationen in den ersten zwanzig Minuten zu Toren durch Raphael Joly (14. und 19.) und Lars Grözinger (20.). Somit ging es mit einer standesgemäßen 3-0 Führung in die erste Pause. Die Hausherren kamen gut aus der Kabine und erhöhten nach 71 Sekunden auf 4-0. Verteidiger Manuel Neumann hatte Raphael Joly mit einem präzisen Pass auf die Reise geschickt. Der Holländer ließ Bastian Jakob im Aliens-Tor keine Chance und sorgte für die Vorentscheidung. Alexander Schneider (33.), Marius Erk (34.) und Stephan Fröhlich (39.) sorgten noch vor der zweiten Pause für die Duisburger Tore fünf bis sieben. Zwischendurch hatten die Ratinger durch Benjamin Musga auf 6-1 verkürzt. Der Treffer des Kapitäns der Aliens ist das einzige Tor, dass der Tabellenfünfte in vier Vergleichen mit den Duisburgern erzielen konnte. Notwendig war hierfür eine Überzahlsituation. Im Schlussdrittel spielten die Füchse die Partie locker herunter und konnten Kräfte für das Derby in Herne sparen. Raphael Joly (48.) und Andre Huebscher (52.) sorgten für den 9-1 Endstand. „Ratingen hat mutig begonnen und versucht uns in der Spieleröffnung vor Probleme zu stellen. Damit hatten wir zu Beginn Schwierigkeiten, uns aber schnell darauf eingestellt. Zwischendurch wollten wir zu viel und haben die taktische Ordnung etwas vermissen lassen. Das darf uns am Sonntag nicht passieren. Insgesamt hat die Mannschaft eine gute Leistung gezeigt“, so die Worte von Trainer Matthias Roos nach dem Spiel. Verteidiger Marius Erk erzielte gegen die Aliens sein erstes Oberligator. Damit hatte der 18 jährige doppelt Grund zur Freude.

Tore:
1-0 (13:17) Raphael Joly (Andre Huebscher, Dominik Lascheit) 5-4
2-0 (18:18) Raphael Joly (Dominik Lascheit, Manuel Neumann) 5-4
3-0 (19:56) Lars Grözinger (Jan Niklas Pietsch, Dominik Meisinger) 5-4
4-0 (21:11) Raphael Joly (Manuel Neumann, Felix Bick) 5-5
5-0 (32:42) Alexander Schneider (Cornelius Krämer, Noureddine Bettahar) 5-5
6-0 (33:11) Marius Erk (Cornelius Krämer, Noureddine Bettahar) 5-5
6-1 (36:42) Benjamin Musga (Jan-Philipp Priebsch, Jan Nekvinda) 5-4
7-1 (38:25) Stephan Fröhlich (Dennis Fischbuch, Dominik Meisinger) 5-5
8-1 (47:56) Raphael Joly (Dominik Lascheit, Andre Huebscher) 5-4
9-1 (51:42) Andre Huebscher 5-5

Strafzeiten:
Duisburg 2 // Ratingen 10 + 10 (Licau)

Zuschauer: 835

Aufstellung: Bick (Di Berardo) – Neumann, Schmitz; Pietsch, Meisinger; Walkowiak, Erk – Huebscher, Ziolkowski, Joly; Hofland, Fröhlich, Fischbuch; Lascheit, Grözinger, Busch; Bettahar, Schneider, Krämer.