10.10.2014

Neusser EV – Füchse Duisburg 3:11

Die nächsten drei Punkte für die Füchse

In Neuss kamen die Duisburger zu einem 11:3 Auswärtssieg und konnten damit den ersten zweistelligen Erfolg der Saison verbuchen. Außerdem gelang den Füchsen der vierte Sieg im vierten Vorrundenspiel.
Bereits nach 23 Sekunden hatte Mittelstürmer Lars Grözinger die Duisburger mit 1-0 in Führung gebracht. Erwartungsgemäß kontrollierten die Gäste das Geschehen und die Gastgeber versuchten sich bestmöglich zu verkaufen. Eine doppelte Überzahlsituation nutzten die Füchse in der 11. Spielminute zum zweiten Treffer. Stephan Fröhlich, der heute in der Verteidigung zum Einsatz kam, hatte nach Vorarbeit von Lars Grözinger und Dominik Lascheit getroffen. Keine zwei Minuten später erhöhte Diego Hofland auf 3-0 für die Gäste. Weitere Tore sollten dem Tabellenführer im ersten Drittel nicht mehr gelingen. Die Gastgeber nutzen eine Unachtsamkeit der Füchse kurz vor Drittelende zum 1-3 durch Routinier Holger Schrills.

Im Mitteldrittel nahmen die Füchse das Tempo heraus, verstrickten sich zunehmend in Einzelaktionen und machten sich die Aufgabe unnötig schwer. Daher sprangen lediglich die Tore vier und fünf durch Neuzugang Noureddine Bettahar (23.) und Verteidiger Manuel Neumann (29.) heraus. Nach der zweiten Pause agierten die Duisburger wieder deutlich zielstrebiger und auch konsequenter im Abschluss. Folge waren sechs Tore durch Leonhard Niederberger (41. und 50.), Fabio Pfohl (43.), Stephan Fröhlich (51.) und Dominik Lascheit (55. und 59.). Zum Ärger von Sportdirektor Matthias Roos kamen aber auch die Gastgeber zu Torchancen. Zwei davon wurden durch Thimo Dietrich (49.) und Yannick Preuss (59.) zu Toren genutzt. „Es ist kein einfacher Tag für die Mannschaft gewesen. Die Tatsache, dass Franz Fritzmeier von seiner Ausstiegsklausel gebrauch gemacht hat und ab sofort Co-Trainer bei den Kölner Haien ist, hat die Spieler völlig überrascht. Damit musste jeder Einzelne erst einmal einen Umgang für sich finden. Dahingehend möchte ich die heutige Leistung nicht überbewerten. Rein sportlich kann ich aber trotz des 11-3 Sieges nicht zufrieden sein“, äußerte sich Sportdirektor Matthias Roos nach dem Spiel.

Tore:
0-1 (00:23) Lars Grözinger (Dominik Lascheit, Leonhard Niederberger) 5-5
0-2 (07:47) Stephan Fröhlich (Lars Grözinger, Dominik Lascheit) 5-4
0-3 (09:20) Diego Hofland (Manuel Neumann, Daniel Schmölz) 5-4
1-3 (18:39) Holger Schrills 5-5
1-4 (22:07) Noureddine Bettahar (Cornelius Krämer, Marius Pöpel) 5-5
1-5 (28:50) Manuel Neumann (Leonhard Niederberger, Dominik Lascheit) 5-5
1-6 (40:32) Leonhard Niederberger (Dominik Lascheit, Markus Schmidt) 5-5
1-7 (42:18) Fabio Pfohl (Marcel Kahle) 5-5
2-7 (48:33) Thimo Dietrich (Niklas Solder, David Bineschpayouh) 5-5
2-8 (49:26) Leonhard Niederberger (Lars Grözinger, Markus Schmidt) 5-5
2-9 (50:10) Stephan Fröhlich (Diego Hofland) 5-5
2-10 (55:09) Dominik Lascheit (Leonhard Niederberger, Lars Grözinger) 5-5
3-10 (58:25) Yannick Preuss (Niklas Solder, David Bineschpayouh) 5-5
3-11 (58:48) Dominik Lascheit (Leonhard Niederberger, Lars Grözinger) 5-5

Strafminuten:
Neuss 16 + 20 (Dietrich) // Duisburg 8

Zuschauer: 227

Aufstellung: Bick (Di Berardo) – Pietsch, Schmidt; Neumann, Erk; Fröhlich, Pöpel – Niederberger, Grözinger, Lascheit; Orendorz, Schmölz, Hofland; Busch, Pfohl, Kahle; Krämer, Schneider, Bettahar; Lukes.