12.12.2014

Ratinger Ice Aliens: Füchse Duisburg 0:10

Füchse bleiben gegen Ratingen erneut ohne Gegentor

Auch im dritten Vergleich mit den Aliens sind die Duisburger wieder ohne Gegentor geblieben. Am Ende setzte sich der Tabellenführer problemlos mit 10-0 am Ratinger Sandbach durch. Stürmer Raphael Joly hatte mit drei Toren und zwei Vorlagen großen Anteil am Auswärtssieg.
Die Füchse spielten gegen tief stehende Ratinger in den ersten zwanzig Minuten geduldig und taktisch diszipliniert. In der 13. Spielminute traf Aliens-Verteidiger Jan Philipp Priebsch den Duisburger Diego Hofland mit dem Schläger im Gesicht. Die Unparteiischen ahndeten den hohen Stock mit Verletzungsfolge korrekterweise mit einer Spieldauerdisziplinarstrafe. Die fünfminütige Überzahlsituation nutzte der Tabellenführer konsequent und erspielten sich durch Tore von Cornelius Krämer (14.), Maximilian Faber (15.) und Andre Huebscher (16.) eine verdiente 3-0 Pausenführung. Das Schussverhältnis in den ersten zwanzig Minuten betrug 24:6 zugunsten der Füchse. Nach der Pause hielten die Gäste das Tempo weiter hoch und erhöhten durch Kapitän Dennis Fischbuch nach knapp zwei Minuten auf 4-0. Kevin Orendorz und Diego Hofland hatten ihren Sturmpartner frei gespielt, der Bastian Jakob im Tor der Aliens keine Chance ließ und mit einem platzierten Schuss in den Torwinkel traf. Die Gastgeber versuchten in der Folgezeit besser dagegen zu halten und kamen auch zu ersten Torchancen. Füchse-Torhüter Felix Bick war jedoch nicht zu überwinden. Der Tabellenführer zeigte sich weiterhin konsequent im Abschluss und schraubte das Ergebnis durch Tore von Raphael Joly (30. und 33.) und Andre Huebscher (34.) auf 7-0. Nachdem das Spiel bereits zum Ende des Mitteldrittels an Härte zu nahm, kam es gut zehn Minuten vor dem Ende zu handfesten Auseinandersetzungen. Während Simon Migas und Cornelius Krämer sich einen sauberen und fairen Faustkampf lieferten, leistete sich Ratingens Pascal Behlau einen üblen Aussetzer. Ohne Vorwarnung und ohne Grund streckte Behlau den Duisburger Fabio Pfohl mit einem gemeinen Faustschlag nieder. Raphael Joly schnappte sich den feigen Gitterträger und erteilte ihm die entsprechende Lektion. Der Ratinger erhielt völlig zu Recht eine Spieldauerdisziplinarstrafe während die anderen Kontrahenten auf der Strafbank Platz nehmen und das Spiel nach abgesessener Strafe wieder fortsetzen durften. Nachdem sich die Gemüter wieder beruhigt hatten, sorgten Christoph Ziolkowski (50.), Maximilian Faber (55.) und Raphael Joly (58.) für den 10-0 Endstand. „Wir haben ein gutes erstes Drittel gespielt. Die Mannschaft hat taktisch diszipliniert agiert und geduldig den Abschluss gesucht. Drei Überzahltreffer innerhalb von zwei Minuten haben die Partie entschieden. Fassungslos bin ich über die Aktion von Pascal Behlau, den ich in den letzten Jahren als fairen Sportler kennen gelernt hatte. Sein Faustschlag gegen Fabio war ebenso dreckig wie unnötig. Solche Gemeinheiten können zu schlimmen Verletzungen führen und Massenschlägereien auslösen. Das hat mit Sport Nichts zu tun“, äußerte sich Trainer Matthias Roos zum Spiel.

Tore:
0-1 (13:56) Cornelius Krämer (Raphael Joly, Manuel Neumann) 5-4
0-2 (14:25) Maximilian Faber (Diego Hofland, Dennis Fischbuch) 5-4
0-3 (15:54) Andre Huebscher (Cornelius Krämer, Manuel Neumann) 5-4
0-4 (21:40) Dennis Fischbuch (Kevin Orendorz, Diego Hofland) 5-5
0-5 (29:20) Raphael Joly (Andre Huebscher, Kevin Orendorz) 5-5
0-6 (32:33) Raphael Joly (Noureddine Bettahar, Jan Niklas Pietsch) 5-5
0-7 (33:01) Andre Huebscher (Raphael Joly, Christoph Ziolkowski) 5-5
0-8 (49:17) Christoph Ziolkowski 3-4
0-9 (54:45) Maximilian Faber (Dennis Fischbuch, Diego Hofland) 5-5
0-10 (57:27) Raphael Joly (Manuel Neumann, Christoph Ziolkowski) 5-5

Strafminuten:
Ratingen 18 + 10 (Jacob) + 10 (Migas) + 20 (Priebsch) + 20 (Behlau) // Duisburg 22

Zuschauer: 338

Aufstellung: Bick (Klein) – Neumann, Pfohl; Faber, Fröhlich; Pietsch, Schmitz; Erk – Joly, Ziolkowski, Huebscher; Orendorz, Fischbuch, Hofland; Niederberger, Busch, Lascheit; Krämer, Grözinger, Bettahar; Schneider.