15.08.2014

KEV Pinguine (DEL) -Füchse Duisburg 2:1

Füchse unterliegen den Pinguinen knapp mit 1-2

Am Freitag mussten sich die Füchse den KEV Pinguinen vor 4.533 Zuschauern in der Krefelder Rheinlandhalle mit 1-2 geschlagen geben. Nach dem viel versprechenden Saisonauftakt am vergangen Sonntag gegen die Düsseldorfer EG lieferten die jungen Duisburger auch gegen den Kooperationspartner eine starke Leistung ab. Somit stehen zwei gute Ergebnisse gegen die DEL-Clubs zu buche. „Im ersten Drittel haben wir uns schwer getan. Der ein oder andere hatte etwas zu viel Respekt vor den DEL-Spielern an den Tag gelegt. In Drittel Zwei und Drei hat meine Mannschaft körperbetonter gespielt, ist enger an den Gegenspielern dran gewesen und hat sich gute Torchancen erarbeitet. Daher bin ich mit der Leistung des gesamten Teams sehr zufrieden. Wir haben uns von unserer besten Seite präsentiert“, äußerte sich ein gut gelaunter Franz Fritzmeier nach dem Spiel.

Die Füchse hatten zwar die erste große Torchance, die Stephan Fellinger ungenutzt ließ, aber Krefeld kontrollierte während den ersten zwanzig Minuten das Geschehen. Zwei frühe Unterzahlsituationen konnte das Team von Trainer Franz Fritzmeier in der Anfangsphase mit Glück, Geschick und einem sehr gut aufgelegten Torhüter Patrick Klein noch überstehen. In Minuten sechzehn war es allerdings passiert. Krefelds Francois Methot entwischte seinem Gegenspieler und brachte die Gastgeber in Führung. Kurz vor Drittelende hatte Diego Hofland nach gutem Zuspiel von Kevin Orendorz die größte Chance zum Ausgleichstreffer. Sein Schuss verfehlte das Krefelder Tor jedoch knapp.

Während des ersten Wechsels im Mitteldrittel schienen die Duisburger gedanklich noch in der Kabine gewesen zu sein. Nach Vorarbeit von Daniel Pietta und Adam Courchaine erhöhte Norman Hauner frei stehend auf 2-0 für die Pinguine. In der Folgezeit konnten die Füchse das Spiel ausgeglichener gestalten und kamen ihrerseits zu Torchancen. Die beste Möglichkeit zum Anschlusstreffer vergab Mittelstürmer Christoph Ziolkowski, dessen Schuss die Unterkante der Querlatte getroffen hatte. Da weder Patrick Klein im Füchse-Tor noch Tomas Duba im Pinguine-Tor zu überwinden waren, ging es mit dem Ergebnis von 2-0 für Krefeld in die zweite Pause.

Im Schlussdrittel überstanden die Gäste die druckvolle Anfangsphase der Pinguine und wurden mit zunehmender Spieldauer stärker. Belohnt wurden die Füchse schließlich in der 58. Spielminute als Manuel Neumann einen schnell vorgetragenen Gegenangriff zum ersten Duisburger Tor abschloss. Leider sprachen die Unparteiischen Sekunden später eine Strafzeit gegen Kapitän Andre Huebscher aus, weshalb eine mögliche Schlussoffensive der Füchse ausblieb und die Partie mit einem knappen 1-2 aus Duisburger Sicht zu Ende ging.

Das nächste Spiel bestreiten die Duisburger am morgigen Sonntag gegen das DEL-Team der Iserlohn Roosters. Spielbeginn ist in der SCANIA-Arena um 18:30 Uhr.

Tore:
1-0 (15:05) Francois Methot (Robin Weihager, Thomas Supis) 5-5
2-0 (20:23) Norman Hauner (Adam Courchaine, Daniel Pietta) 5-5
2-1 (57:05) Manuel Neumann 5-5

Strafminuten: Krefeld 4 // Duisburg 8

Zuschauer: 4533

Aufstellung: Klein (Di Berardo) – Neumann, Schmitz; Pietsch, Faber; Pöpel, Walkowiak – Orendorz, Ziolkowski, Hofland; Huebscher, Grözinger, Meisinger; Kahle, Busch, Fellinger; Niederberger, Fröhlich, Schneider; Hildebrand