17.08.2014

Füchse Duisburg – Iserlohn Roosters 1:7

Heimniederlage gegen Iserlohn

Im Heimspiel gegen Iserlohn mussten sich die Füchse am Sonntag letztlich mit 1-7 geschlagen geben. Gegen das DELTeam der Roosters begannen die Gastgeber mutig, spielten von Beginn an offensiv und setzten die Gäste in den ersten 20 Minuten unter Druck. Leider sollte dem jungen Team von Trainer Franz Fritzmeier der Führungstreffer trotz guter Möglichkeiten nicht gelingen. Nach einer Unachtsamkeit der Duisburger im Angriffsdrittel nutzten die Iserlohner eine Konterchance in der 19. Spielminute zum 0-1 durch Boris Blank. „Duisburg hat ein sehr gutes erstes Drittel gespielt. Wir hätten uns über einen Rückstand nicht beklagen dürfen, bekommen aber ein Tor geschenkt und gehen so mit einer 1-0 Führung in die Drittelpause,“ fasste Iserlohns Trainer Jari Pasanen die ersten zwanzig Minuten zusammen.

Im Mitteldrittel mussten die Füchse, wie auch schon am Freitag in Krefeld, ein schnelles Gegentor hinnehmen. Der ehemalige NHL-Star Mike York hatte in der 22. Spielminute den zweiten Gästetreffer erzielt. Die Duisburger ließen sich davon nicht beirren und versuchten ihrerseits zum Torerfolg zu kommen. Nach guter Vorarbeit von Stephan Fröhlich verkürzte Fabio Pfohl in der 30. Spielminute auf 1-2. Nun erhöhten die Roosters das Tempo und setzten die Gastgeber stärker unter Druck. Folge war das 1-3 durch Collin Danielsmeier, der einen Schuss von Kevin Lavallee in der 33. Spielminute ins Füchse-Tor lenkte. Eine erste Überzahlsituation nutzten die Gäste drei Minuten später durch Colten Teubert zum 1-4. Damit war in der SCANIA-Arena eine Vorentscheidung gefallen. Kurz vor Drittelende erhöhte Brooks Macek sogar auf 1-5.

Im Schlussdrittel taten sich beide Mannschaften nicht mehr weh und die Gäste spielten die Partie clever herunter. Geoff Walker (47.) und Brent Raedeke (58.) sorgten für den 1-7 Endstand. „Meine Mannschaft hat die taktischen Vorgaben im ersten Drittel perfekt umgesetzt und es wieder einmal geschafft ein DEL-Team unter Druck zu setzen. In dieser Phase hätten wir den Führungstreffer erzielen müssen. Stattdessen fangen wir uns kurz vor Drittelende ein unnötiges Gegentor ein. Auch im zweiten Drittel haben wir sehr gut gespielt, waren nach dem 1-4 aber geschlagen. Insgesamt können wir mit der Leistung zufrieden sein. Schließlich haben wir als Oberliga-Team gegen ein DEL-Team gespielt,“ zeigte sich Trainer Franz Fritzmeier nach der Partie nicht unzufrieden mit der Vorstellung seiner Schützlinge. Bereits am Mittwoch bestreiten die Füchse ihr nächstes Spiel. Gegner ist das DNL-Team der Kölner Haie. Spielbeginn ist beim Kooperationspartner in der Kölnarena 2 um 19:00 Uhr. Das nächste Heimspiel findet am Freitag um 19:30 Uhr gegen Bremerhaven statt.

Tore:
0-1 (18:07) Boris Blank (Brooks Macek) 5-5
0-2 (21:08) Mike York (Richard Jares) 5-5
1-2 (29:23) Fabio Pfohl (Stephan Fröhlich) 5-5
1-3 (32:30) Collin Danielsmeier (Kevin Lavallee) 5-5
1-4 (35:02) Colten Teubert (Dieter Orendorz) 5-4
1-5 (39:06) Brooks Macek 5-5
1-6 (46:06) Geoff Walker (Nicholas Petersen, Mike York) 5-5
1-7 (57:20) Brent Raedeke (Brooks Macek, Boris Blank) 5-5

Strafminuten: Duisburg 4 // Iserlohn 6
Zuschauer: 893

Aufstellung: Bick (Di Berardo) – Pietsch, Faber; Neumann, Schmitz; Pöpel, Walkowiak – Orendorz, Ziolkowski, Hofland;
Huebscher, Grözinger, Meisinger; Pfohl, Busch, Fellinger; Krämer, Fröhlich, Kahle; Niederberger, Schneider

17.08.2014
Spielzusammenfassung der Begegnung: Füchse Duisburg – Iserlohn Roosters