19.09.2014

Hannover Indians: Füchse Duisburg 0:1 (n. Abbr. 24.min)

Spielabbruch am Pferdeturm

Einen Tag zum Vergessen erlebten die Füchse am Freitag. Aufgrund zweier Vollsperrungen benötigten die Duisburger nach Hannover über fünf Stunden. Als das Spiel mit einer Verspätung von 20 Minuten endlich beginnen konnte, war aufgrund von dichtem Nebel nicht wirklich viel zu sehen gewesen. „Eigentlich hätte die Partie bereits nach vier Minuten abgebrochen werden müssen. Da über 1500 Zuschauer am Pferdeturm gewesen sind, haben wir trotz unzumutbarer Umstände versucht möglichst lange zu spielen. Irgendwann muss man aber einsehen, dass es nicht mehr geht. Das Verletzungsrisiko ist zu groß. Vom Spiel selbst, das größtenteils im Drittel der Indians stattgefunden hatte, haben wir von der Spielerbank aus in den ersten 20 Minuten nichts sehen können. Im Mitteldrittel war kein Blickkontakt zu Torhüter Felix Bick, der irgendwo im Nebel stand, möglich gewesen“, erklärt Trainer Franz Fritzmeier. Das Spiel wurde schließlich nach 24 Minuten und 22 Sekunden beim Spielstand von 1-0 für die Füchse abgebrochen. Torschütze war entweder Diego Hofland oder Andre Huebscher. Auch dies war aufgrund des Nebels nicht mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit fest zu stellen. Einen Abgang haben die Duisburger mit Michael Schöppl zu vermelden. Der Verteidiger bat um Vertragsauflösung. Diesem Wunsch haben die Verantwortlichen der Füchse entsprochen.

Tor:
0-1 (02:48) Andre Huebscher (Diego Hofland, Marcel Kahle) 5-5

Strafminuten:
Hannover 9 + 20 (Del Castillo) // Duisburg 0

Zuschauer:1525

Aufstellung: Bick (Ersel) – Pietsch, Faber; Pöpel, Schmitz; Walkowiak – Huebscher, Kahle, Hofland; Busch, Grözinger, Lascheit; Krämer, Fröhlich, Niederberger.