Füchse melden sich eindrucksvoll zurück – Doppelpack von Marvin Tepper beim 5:1-Sieg gegen Tilburg


Die Mannschaft der Füchse schien die turbulente Woche gut verarbeitet zu haben und kam hochmotiviert aus der Kabine. Von Beginn an war es der Fuchs, der hier das Spiel machte. Nichts war mehr von der Verunsicherung der letzten Spiele zu merken. Huebscher hatte nach vier Minuten die erste 7J5A3433Chance, konnte aber nicht genug Druck hinter den Schuss bringen. Nur das Überzahlspiel funktionierte noch nicht so richtig, die Tilburger sind aber auch für ein gutes Penaltykilling bekannt. In der achten Minute dann die nächste Chance für die Füchse. Ziolkowski mit einem schönen Zuspiel auf Beck, doch der scheitert an Meierdres. In der 11. Minute belohnten sich die Füchse dann endlich. Raphael Joly legte mustergültig vor und André Huebscher vollendete zur verdienten 1:0-Führung. Die Füchse waren in der 13. Minute in Unterzahl, als André Huebscher mit einem Shorthander auf 2:0 erhöhen konnte. Die Rettungstat von Raphael Joly im eigenen Drittel beschrieb die Einstellung der Mannschaft perfekt. Jeder einzelne war bereit sich für den anderen aufzuopfern und durchs Feuer zu gehen.

Im zweiten Drittel hatten die Füchse einen kleinen Durchhänger und die Trappers konnten in der 26. Minute durch Willemse auf 2:1 verkürzen. Nach 30 Minuten hatten sich die Füchse aber wieder gefangen und viele der 1600 Zuschauer hatten in der 33. Minute den Torschrei auf den Lippen, aber der „Hammer“ von Markus Schmidt wollte nicht über die Linie. In der 37. Minute konnten die Füchse den alten Abstand wieder herstellen. Verteidiger Lukas Gärtner mit einem feinen Pass auf Neuzugang Marvin Tepper und der muss den Puck nur noch von der Kelle zum 3:1 abtropfen lassen. Bis zur Drittelsirene passierte nicht mehr viel und so blieb es bei der verdienten 3:1-Führung.

Hatten sich die Tilburger einen Schlachtplan für den Schlussabschnitt ausgedacht, so war er bereits in der 44. Minute über den Haufen geworfen. 7J5A3609Christoph Ziolkowski verwertete die Vorlage von Chad Niddery zum 4:1. In der 46. Minute musste Sebastian Stefaniszin sein ganzes Können zeigen, als der Puck schon hinter seinem Rücken auf dem Weg ins Tor war drehte er sich und schlug den Puck noch mit der Kelle aus der Gefahrenzone. Ein Big Save. Das Unterzahlspiel der Füchse war heute ganz große Klasse. Jeder schmiss sich in die Schüsse, arbeitete hart an der Bande und auch nach vorne waren die Füchse stets gefährlich. 94 Sekunden vor Schluss musste Sebastian Stefaniszin nochmal in höchster Not eingreifen, blieb aber auch hier Sieger. Die Tilburger nahmen nun ihren Goalie zu Gunsten eines sechsten Feldspielers vom Eis und Marvin Tepper krönte sein Debüt mit Treffer Nummer 2 ins leere Trappers-Gehäuse.

Beste Stimmung auf dem Eis und den Rängen in der SCANIA-Arena. Die Fans feierten ihr Team und Interims-Trainer Uli Egen, der für das heutige Spiel eingesprungen ist. Das war heute die richtige Antwort vom Team und die Füchse konnten die Trappers in der Tabelle auf Distanz halten.

Am kommenden Wochenende steht wieder nur ein Spiel für die Füchse auf dem Programm. Am Freitag, 18.12.2015 – 19:30 Uhr, ist der EHC Neuwied zu Gast an der Wedau und das heutige Spiel war beste Werbung für das Eishockey in Duisburg.7J5A3622

Tore:
10:29 1:0 Huebscher (Joly, Gärtner)
13:38 2:0 Huebscher SH1
25:33 2:1 Willemse (Stempher, van Gorp) PP1
36:40 3:1 Tepper (Gärtner, Joly) PP1
43:47 4:1 Ziolkowski (Niddery, Beck)
59:01 5:1 Tepper (Schmidt, Neumüller) ENG

Strafen: Füchse: 14 – Trappers: 14 + 10 van de Heuvel + 10 Bastings

Zuschauer: 1604

Aufstellung Füchse: Stefaniszin (Renkewitz) – Finn Walkowiak, Yannis Walch, Kevin Neumüller, Markus Schmidt – Lars Grözinger, Leon Taraschewski, Chad Niddery, Julius Bauermeister, Marvin Tepper, Andre Huebscher, Viktor Beck, Christoph Ziolkowski, Raphael Joly, Noureddine Bettahar

Pressekonferenz, Tore >>
Fotos >>