Guter Einstand von McCutcheon – Ungefährdeter 6:0-Sieg gegen Neuwied


Die Füchse zeigten direkt von Beginn an, wer die drei Punkte heute einsacken wollte und so hatte Markus Schmidt nach 140 Sekunden die dicke Chance zur Führung, als er freistehend vor Gäste-Goalie Björn Linda scheiterte. 24 Sekunden später machte es Viktor Beck besser und erzielte die frühe Füchse-Führung. Die Füchse ließen die Scheibe gut durch die eigenen Reihen laufen und kamen immer wieder zu Chancen. Die Füchse waren in der 14.Minute in Unterzahl, als Chad Niddery einen Aufbaupass der Bären abfing und sich auf die Reise zu Linda machte. Körpertäuschung links, rechts an Linda vorbei und der Puck zappelte im Netz. Mit der verdienten 2:0-Führung ging es in die erste Pause.

Auch das zweite Drittel begannen die Füchse mit einem frühen Treffer. Marvin Tepper erhöhte mit einem harten Handgelenkschuss nach 107 Sekunden auf 3:0. Die Füchse hatten jetzt den Gegner komplett unter Kontrolle und ließen kaum Chancen zu und wenn mal ein Schuss durch kam, war spätestens beim stark haltenden Sebastian Stefaniszin Endstation. Ein kurioser Treffer dann beim 4:0 in der 35. Minute. Lukas Gärtners Schuss sprang vom Pfosten an die Latte, landete danach vor der Kelle von Chad Niddery und der musste nur noch ins leere Tor der Bären einschieben. Das 5:0 war dann schon das Eintrittsgeld wert. Ein typisches Tic-Tac-Toe Tor. Andre Huebscher mit dem Pass auf Marvin Tepper, der legte hinter dem Rücken weiter zu Markus Schmidt und zimmerte die Scheibe zum 6:0 Pausenstand ins Netz.

Im letzten Drittel kontrollierten die Füchse weiter das Spiel. Die Abwehr stand, trotz des zwischenzeitlichen Ausfalls von Yannis Walch und der 10 Minuten Strafe gegen Kevin Neumüller, bombensicher. Die Fans hatten bisher viel gesehen. Tore bei 5 gegen 5, einen Unterzahltreffer der Füchse und auch bei 4 gegen 4. Jetzt fehlte nur noch ein Treffer im Powerplay und der fiel dann 130 Sekunden vor der Schlusssirene. Andre Huebscher setzte den Schlusspunkt zum 6:0. Die Füchse boten eine starke, geschlossene Mannschaftsleistung und bleiben weiter an der Spitzenposition der Oberliga-Nord.

Weiter geht es für die Füchse am 2. Weihnachtstag. Um 18:30 Uhr geht es am Gysenberg gegen den Herner EV.

Die Füchse wünschen allen Fans, Freunden und Sponsoren ein frohes Weihnachtsfest.

Tore:
02:44 1:0 Beck (Niddery, Ziolkowski)
13:32 2:0 Niddery SH1
21:47 3:0 Tepper (Grözinger, Huebscher)
34:43 4:0 Niddery (Gärtner, Ziolkowski) 4-4
36:34 5:0 Schmidt (Huebscher, Tepper)
57:50 6:0 Huebscher (Joly) PP1

Strafen: Füchse: 10 + 10 Neumüller – Bären: 10 + 10 Myers

Zuschauer: 1204

Aufstellung Füchse: Stefaniszin (Renkewitz) – Finn Walkowiak, Yannis Walch, Kevin Neumüller, Markus Schmidt, Lukas Gärtner – Lars Grözinger, Leon Taraschewski, Chad Niddery, Julius Bauermeister, Marvin Tepper, Andre Huebscher, Viktor Beck, Christoph Ziolkowski, Raphael Joly, Noureddine Bettahar


Pressekonferenz, Tore >>

Fotos >>