Harte Arbeit zum Jahresende – Füchse siegen mit 5:2 bei den Wedemark Scorpions

Zum letzten Spiel des Jahres 2015 mussten die Füchse gestern bei den Wedemark Scorpions antreten. Der Tabellenelfte zeigt von Beginn an, dass man sich nicht kampflos geschlagen geben wollte. Die Füchse fanden nur schwer ins Spiel, kamen aber in der sechsten Minute zur 1:0-Führung. Viktor Beck setzte sich schön durch und traf mit einem Handgelenkschuss. In der elften Minute konnten die Füchse durch Lars Grözinger auf 2:0 erhöhen. Der Anschlusstreffer der Scorpions fiel dann in der 13. Minute. Brett Beebe tanzte sich durch die Füchse-Abwehr und schob zum 1:2 ein. Kurz vor der Pause hatte Raphael Joly noch die Chance den alten Abstand wieder herzustellen, doch er bekam nicht genug Druck hinter seinen Schuss und scheiterte an Müller.

Im zweiten Drittel schien es so, als wenn die Füchse noch mit den Gedanken in der Kabine waren. Nach vorne gelang fast nichts und hinten musste Sebastian Stefaniszin sein Können zeigen. So auch in der 31. Minute, als Scorpions-Topscorer Michael Budd zu einem Penalty antrat. Die Füchse mussten gerade eine 3 gegen 5 Unterzahlsituation überstehen, als Lukas Gärtner den Puck mit dem Handschuh im Torraum klärte. Budd lief an, zog kurz vor Stefaniszin nach rechts, Stefaniszin machte sich ganz breit Budd kam ins Straucheln und vergab. In der 35. Minute fiel dann doch der Ausgleich. Vor dem Tor der Füchse herrschte Verwirrung, Sobczak schaltete am schnellsten und versenkte den Puck zum 2:2 im Tor. Mit dem 2:2-Unentschieden ging es in die Kabine.

Im Schlussdrittel zogen die Füchse die Zügel dann wieder etwas an. Chad Niddery konnte eine Doppelchance in der 43. Minute nicht nutzen. Irgendwie schien das Tor heute für ihn wie vernagelt zu sein. Christoph Ziolkowski machte es in der 46. Minute dann besser, als er mit einem trockenen Handgelenkschuss die Füchse, im Powerplay, wieder in Führung brachte. Knapp drei Minuten später konnte Andre Huebscher auf 4:2 für die Füchse erhöhen. In der 56. Minute wurde eine schöne Aktion von Lars Grözinger leider mit keinem weiteren Treffer belohnt. Kurz vor Schluss nahmen die Gastgeber ihren Goalie für einen weiteren Feldspieler vom Eis. Raphael Joly war in der 60. Minute auf dem Weg zum 5:2, als er uneigennützig auf Lars Grözinger ablegte und der zum 5:2 Endstand einschob.

Damit verabschieden sich die Füchse mit einem Sieg und der Tabellenführung aus dem Jahr 2015. Weiter geht es für die Füchse am 03.01.2016, dann sind um 18:30 Uhr die Hannover Indians zu Gast in der SCANIA-Arena.

Die Füchse Duisburg wünschen allen Fans, Freunden und Sponsoren einen guten Rutsch in ein hoffentlich erfolgreiches Jahr 2016.

Tore:
05:52 0:1 Beck (Walkowiak, Ziolkowski)
10:38 0:2 Grözinger (Huebscher, Schmidt)
12:52 1:2 Beebe (Spenke)
34:50 2:2 Sobczak (Langmann, Pekarek)
45:15 2:3 Ziolkowski (Gärtner, Beck) PP1
48:23 2:4 Huebscher (Joly)
59:21 2:5 Grözinger (Joly, Huebscher) ENG

Strafen: Scorpions: 8 – Füchse: 6

Zuschauer: 384

Aufstellung Füchse: Stefaniszin (Renkewitz) – Finn Walkowiak, Kevin Neumüller, Markus Schmidt, Lukas Gärtner, Tom Schmitz – Lars Grözinger, Leon Taraschewski, Chad Niddery, Julius Bauermeister, Marvin Tepper, Andre Huebscher, Viktor Beck, Christoph Ziolkowski, Daniel Kunce, Raphael Joly, Noureddine Bettahar