Überregionaler Erfolg: Die Swietelsky-Faber GmbH

 wird Strategie- bzw. Sponsorpartner der Füchse Duisburg.
Der Eishockey-Oberligist Füchse Duisburg hat mit der Swietelsky-Faber GmbH aus Schlierschied in Rheinland-Pfalz – mit Sitz im oberbayerischen Saaldorf-Surheim – einen neuen Strategie- bzw. Sponsorpartner für die Saison 2016/2017 gewinnen können. Die KENSTON Sport GmbH, als Betreiber der Füchse Duisburg, wird den neuen Partner entsprechend öffentlichkeitswirksam im Partner- und Sponsorenkreis der Füchse herausstellen. Auch als Trikotsponsor der Füchse wird die Gesellschaft fungieren. Die Vereinbarung zwischen den Füchsen und der Swietelsky-Faber GmbH läuft zunächst für eine Spielzeit.

Im Zuge eines Geschäftstermins in Düsseldorf nutzte die Niederlassung Surheim die Möglichkeit im Februar ein Spiel der Duisburger Füchse zu besuchen. Durch die tolle Eishockeystimmung im Stadion sowie der herzlichen und freundlichen Atmosphäre im VIP-Bereich reifte sofort die Idee, hier mehr Initiative zu ergreifen. Somit wurde eine Partnerschaft zwischen der Swietelsky-Faber GmbH und den Duisburger Füchsen geschlossen.

2001 entstand aus der fachlichen Kooperation des österreichischen Bauunternehmens Swietelsky und der deutschen Faber Bau GmbH die Swietelsky-Faber GmbH Kanalsanierung. Das Unternehmen, das sich seitdem zu einem der führenden deutschen und europäischen Kanalsanierungsspezialisten entwickelte, ist seit 2010 Teil des international aktiven französischen Baukonzerns EIFFAGE. „Auf der Basis einer technologischen Top-Position und internationaler Erfahrungen bei der Rehabilitation von unterirdischer Rohrleitungs- und Bauwerksinfrastruktur sind Spitzenleistungen für uns kein Zufall, sondern Normalfall und Messlatte für die tägliche Arbeit all unserer Beschäftigten“, so Hans Christian Lehner, Oberbauleiter der Swietelsky−Faber GmbH in Saaldorf-Surheim.DSC02342

Die Swietelsky-Faber GmbH gehört zu einer der Marktführer für UV-Licht aushärtende GFK-Inliner. Mit dieser Technologie können Rohrhaltungen in einem Nennweitenbereich von DN 150 bis DN 1600 mm renoviert werden. Der Niederlassung Surheim gelang hierbei die weltweit einzige Installation in der Nennweite DN 1600. Die Einbauleistung im letzten Geschäftsjahr betrug über alle Nennweiten 110 km europaweit. Ebenfalls eine hohe Leistungsfähigkeit weist die Swietelsky-Faber GmbH im Bereich der Hausanschluss-sanierung auf. Hierbei können Rohrleitung im privaten und industriellen Bereich mit sogenannten warmwasser-aushärtenden Nadelfilzlindern saniert werden.

Um den gesamten Kanalbereich sanieren zu können, werden auch die Schachtbauwerke durch die Swietelsky-Faber GmbH renoviert. Hierzu haben die Niederlassungen Surheim und Nürnberg einen SF-Schachtliner dieses Jahr neu entwickelt. Hier können Schächte ebenfalls mit einem GFK Inliner senkrecht ausgekleidet werden. Auch kann man auf die Swietelsky-Faber GmbH als starken Partner zugreifen wenn Löcher oder Scherben im Kanal partiell repariert werden sollen.

Weitere Informationen zur Swietelsky-Faber GmbH finden Sie unter www.swietelsky-faber.de.

Hans Christian Lehner abschließend zur neu beschlossenen Kooperation mit den Füchsen Duisburg:
„Die Swietelsky-Faber GmbH fiebert schon jetzt der neuen Saison entgegen und wünscht den Füchsen viel Glück für das große Ziel DEL 2.“

Zentraler Bestandteil der Aktivitäten von KENSTON bei den Füchsen Duisburg ist die Positionierung der Füchse sowohl als regionale als auch überregionale Werbemarke, um hierdurch Unternehmen eine hoch attraktive Werbe- und Marketingplattform offerieren zu können. KENSTON und die Füchse haben auch für die bevorstehende Saison das klare Ziel, in die DEL2 aufzusteigen. So können die Unternehmenspartner von der bundesweiten medialen Präsenz bestmöglich profitieren.

Sebastian Uckermann, Leiter der KENSTON Unternehmensgruppe, zur Partnerschaft mit der Swietelsky-Faber GmbH:
„Mit der der neu beschlossenen Partnerschaft mit der Swietelsky-Faber GmbH ist den Füchsen ein ganz besonderer Coup gelungen. Die Füchse haben hiermit erstmals bewiesen, auch überregionale Anziehungskraft zu besitzen. Ein toller Erfolg für das ganze Umfeld und die Fans der Füchse. Es unterstreicht einmal mehr unseren nachhaltig eingeschlagenen Weg, mit starken Partnern aus der Wirtschaft sowohl den Aufstieg in die DEL2 zu schaffen als auch die Füchse noch stärker als eine Top-Adresse im deutschen Eishockey zu etablieren.“