Füchse verlieren Testspiel in Hannover – Sonntag Frankfurt zu Gast

Nach der ersten Vorbereitungswoche haben die Füchse ihr erstes Testspiel gegen die Hannover Indians mit 0:2 verloren. Bei sehr heißen Außentemperaturen konnte die Mannschaft von Cheftrainer Lance Nethery noch nicht ihr Leistungspotenzial abrufen. Das erste Heimspiel in der noch frühen Vorbereitungsphase findet am Sonntag, den 28.08.2016 um 18:30 in der heimischen SCANIA-Arena gegen den die DEL2-Mannschaft der Löwen Frankfurt statt.

Das erste Drittel stand zunächst ganz im Zeichen des Abtastens beider Mannschaften. Als aber Robert Peleikis in der 5. Spielminute durch ein glückliches Tor, die Scheibe wurde durch Neuzugang Anthony Ast unglücklich abgefälscht, in Führung ging, erhöhten die Füchse das Tempo und versuchten ihre Einschussmöglichkeiten in Tore umzumünzen. Ein sehr gut aufgelegter Boris Ackers im Tor der Hannoveraner wusste dies zu verhindern. Mit einer 1:0-Führung im Rücken ging es in die erste Pause.

Ohne größere Aufreger verlief zu Beginn der Mittelabschnitt. Die 1800 Zuschauer sahen allerdings eine stark aufspielende Heimmannschaft. Lukas Di Berardo konnte sich vor dem Wechsel mit Eddi Renkewitz nochmal mit zwei großartigen Paraden empfehlen. Renkewitz zeichnete sich nach seiner Einwechslung ebenfalls sofort gegen Brian Gibbons aus.

Im dritten Drittel versuchten die Füchse nochmal alles. Eine Strafzeit in der 44 Minute nutzten die Hannoveraner durch ihren Neuzugang Gibbons dann zur 2-0 Führung. „Wir haben es uns gerade im ersten und zweiten Drittel selbst schwer gemacht, da wir einfach zu kompliziert gespielt haben. Wir haben eine Menge Arbeit vor uns. Allerdings ist zu beachten, dass die äußerlichen Temperaturen und das schlechte Eis zudem kein genaues Passspiel zuließen. Beide Mannschaften litten darunter“, so Füchse-Cheftrainer Lance Nethery.

Hannover Indians – Füchse Duisburg 2:0 (1:0; 0:0; 1:0)

Tore:
5. Minute – 1:0 Robert Peleikis
44. Minute – 2:0 Brian Gibbons
Zuschauer: 1800
Aufstellung Füchse: Lukas Di Berardo (Etienne Renkewitz) – Finn Walkowiak, Yannis Walch, Manuel Neumann, Maik Klingsporn, Norman Martens, Dominik Ochmann, Tobias Schmitz – Raphael Joly, Lars Grözinger, Andre Huebscher, Anthony Ast, Viktor Beck, Chris St. Jacques, Cornelius Krämer, Björn Barta, Jari Neugebauer, Leon Taraschewski