Moskitos stechen nicht – 4:1 Sieg der Füchse

Der Eishockey-Oberligist Füchse Duisburg konnte sein kurzfristig anberaumtes Testspiel bei den Moskitos Essen am Freitagabend mit 4:1 gewinnen. Die Paradereihe der Füchse konnte dabei wieder glänzen.

Es war ein schnelles Spiel mit wenigen Unterbrechungen und keiner Strafzeit in den ersten zwanzig Minuten. Die Chancen auf beiden Seiten waren am Anfang gleichmäßig verteilt, wobei die Füchse mehr Spielanteile besaßen. Doch plötzlich gingen die Moskitos, obwohl die Füchse das Spiel beherrschten, in Führung. Genau 5 Minuten waren gespielt, als Patocka mit einem abgefälschten Schuss zum 1:0 traf. Ein unnötiger Gegentreffer. Lars Grözinger erzielte jedoch bereits 60 Sekunden später den verdienten Ausgleich. Ein gutes Drittel der Duisburger ging sodann mit dem ausgeglichenen Zwischenstand zu Ende.

Das 2 Drittel wurde auf Seiten der Füchse noch besser. Die Folge waren mehr Chancen. „Wir haben im ersten Drittel schon sehr gut im Angriffsdrittel rotiert. Wir haben aber einfach zu sehr versucht, es spielerisch zu lösen. Das haben wir dann viel besser gemacht. Einfacher ist manchmal besser,“ so Füchse-Coach Lance Nethery. Raphael Joly brachte die Füchse in der 21.Minute endlich in Führung. Ein sehr gut aufgelegter Lucas Di Berardo im Tor der Füchse vereitelte die wenigen Chancen der Essener souverän.

Im letzten Drittel legte Essen dann eine härtere Gangart an den Tag. Die Folge waren Überzahlsituationen für Duisburg, welche die 3. Strafzeit der Essener in zählbaren Erfolg ummünzen konnte. Ein Schuss von Norman Martens nach Vorarbeit von Chris St. Jacques konnte Cornelius Krämer verwerten und fälschte diesen unhaltbar für Torhüter Staudt im Gehäuse der Moskitos ab. Eine Meinungsverschiedenheit zwischen dem Torschützen Krämer und dem Essener Brazda brachte die Füchse in der 55. Minute anschließend zum ersten Mal in Unterzahl. Das starke Unterzahlspiel, welches schon in Tilburg gut funktionierte, brachte auch dieses Mal wieder keinen Erfolg für den Gegner. Den Endstand besorgte Füchse-Neuzugang Anthony Ast, der gerade von der Strafbank kam und von Manuel Neumann mit einem Steilpass herrlich bedient wurde. Er ließ Staudt im Essener Tor nach einem Alleingang mit einen platzierten Schuss keine Chance.

Bereits am Sonntag steht um 18.30 Uhr in Heilbronn bei den dortigen Falken das nächste Testspiel für die Füchse auf dem Programm. Der EVD will hier seine ansteigende Form bestätigen.

Moskitos Essen – Füchse Duisburg 1:4 (1:1; 0:1; 0:2)

Tore:
5. Minute – 1:0 Patocka
6. Minute – 1:1 Lars Grözinger
21. Minute -1:2 Raphael Joly
45. Minute – 1:3 Cornelius Krämer
57. Minute – 1:4 Anthony Ast

Zuschauer: 400

Aufstellung Füchse: Lucas Di Berardo (Etienne Renkewitz) – Manuel Neumann, Maik Klingsporn, Norman Martens, Dominik Ochmann, Tobias Schmitz, Mike Schmitz, Tom Schmitz – Raphael Joly, Lars Grözinger, Andre Huebscher, Anthony Ast, Viktor Beck, Chris St. Jacques, Cornelius Krämer, Björn Barta, Jari Neugebauer, Lois Spitzner, Patrick Klöpper