Füchse schlagen Falken 5:4 – Joly überragt in Heilbronn

Der Eishockey-Oberligist Füchse Duisburg konnte sein Testspiel am Sonntagabend beim DEL2-Ligisten Heilbronner Falken mit 5:4 gewinnen. Stürmer Raphael Joly war hierbei mit drei Toren der überragende Spieler.

Die Duisburger mussten auf die beiden angeschlagenen Spieler Dominik Ochmann und Lois Spitzner verzichten (beide Gehirnerschütterung). Nach nur 33 gespielten Sekunden mussten die Füchse dann auch noch auf Tom Schmitz verzichten. Er erhielt wegen eines unabsichtlichen hohen Stocks eine Spieldauerstrafe. Die Heilbronner Führung durch Järvelainen (4.) glich Raphael Joly nur wenige Sekunden später aus. In einem durch Strafzeiten geprägten Auftaktdrittel erhöhte wiederum Raphael Joly (6.Minute) zum 2:1. Die verdiente 3:1-Führung für die Duisburger Füchse schoss mit seinem 3. Tor wieder Raphael Joly heraus. Die Paradereihe der Füchse um Raphael Joly, Lars Grözinger und Andre Huebscher bestätigte damit einmal mehr ihre bestechende Frühform. Ab der 15. Spielminute musste der EVD dann auch noch auf Maik Klingsporn verzichten, der ebenfalls aufgrund eines hohen Stocks eine Spieldauerstrafe erhielt.

Im Mittelabschnitt waren die Falken deutlich besser im Spiel und kamen vermehrt zu Chancen. Binnen zwei Minuten bis zur Halbzeit des Spiels glichen Heywood und Eberhardt zum 3:3 aus. Die Antwort der Füchse ließ jedoch nicht lange auf sich warten. In der 34. Minute brachte Neuzugang Björn Barta mit seinem 1. Tor im Dress der Füchse die Gäste erneut in Führung. Weitere Tore sollten bis zur 2. Pause nicht mehr fallen.

Bereits nach zwei Minuten im Schlussdrittel stellten die Füchse die Weichen auf Sieg. Lars Grözinger stellte den alten Abstand von 2 Toren auf 5:3 für die Füchse wieder her. Die Falken kamen zwar durch Gron noch zum Anschlusstreffer, doch auch ein sechster Feldspieler der für den Heilbronner Torhüter aufs Eis kam, konnte den verdienten Sieg der Füchse nicht mehr verhindern. Eddie Renkewitz im Tor der Füchse hielt diesen Sieg zum Schluss fest.

„Mit einem kleinem Kader haben wir heute von den verbliebenen Spielern Kampfgeist, Einsatz und gutes Zweikampfverhalten gesehen,“ so Füchse-Trainer Lance Nethery. Am nächsten Wochenende warten mit Herne und Tilburg zwei Top-Mannschaften der Oberliga Nord Herne als nächste Testgegner auf die Füchse. Freitagabend geht es nach Herne, Sonntag kommt der letztjährige Meister der Oberliga Nord nach Duisburg.

Heilbronner – Füchse Duisburg 4:5 (1:3; 2:1; 1:1)

Tore:
3. Minute – 1:0 Järvelainen
3. Minute – 1:1 Raphael Joly
6. Minute – 1:2 Raphael Joly
13. Minute -1:3 Raphael Joly
30.Minute – 2:3 Heywood
32. Minute – 3:3 Eberhardt
33. Minute – 3:4 Björn Barta
41. Minute – 3:5 Lars Grözinger
47. Minute – 4:5 Gron

Zuschauer: 500

Aufstellung Füchse: Etienne Renkewitz (Lucas Di Berardo) – Manuel Neumann, Maik Klingsporn, Norman Martens, Yannis Walch, Tobias Schmitz, Mike Schmitz, Tom Schmitz – Raphael Joly, Lars Grözinger, Andre Huebscher, Anthony Ast, Viktor Beck, Chris St. Jacques, Cornelius Krämer, Björn Barta, Jari Neugebauer, Patrick Klöpper