Füchse schlagen Indianer 6:1 im Spitzenspiel

Pressekonferenz, Tore, Interviews >>
Fotos >>

Mit einem deutlichen 6:1-Sieg gegen die Hannover Indians am Freitagabend unterstrich der Eishockey-Oberligist Füchse Duisburg seine momentan gute Verfassung. Vor 1430 Zuschauern konnte der EVD somit den 1. Tabellenplatz der DEB Oberliga Nord weiter festigen.

In den ersten zehn Minuten des 1. Drittels zeigten die Niedersachsen, warum sie vor Spielbeginn auf dem 2. Tabellenplatz standen. Sie gingen sehr engagiert in die Zweikämpfe und erspielten sich mehrere gute Einschussmöglichkeiten, die aber ein starker Justin Schrörs im Füchse-Tor verhinderte. Viele unnötige Strafzeiten der Füchse sorgten dafür, dass sie zu Beginn selber nicht so druckvoll ins Spiel kamen. Das erste Tor des Spiels erzielte Lars Grözinger im 2. Überzahlspiel der Füchse. Die Füchse nahmen von dort an das Heft in die Hand. Durch eine zweifelhafte Schiedsrichterentscheidung mussten die Füchse in der 16. Minute eine Strafzeit hinnehmen. Diese nutze Norman Martens allerdings zum ersten Unterzahltor für die Füchse in dieser Saison. Mit dem 2:0 für die Füchse ging es sodann auch in die Pause.

Eine Flut von Strafzeiten brach über die Füchse im 2. Drittel herein. Mehr als sieben Unterzahlsituationen mussten die Füchse überstehen. Gosdeck nutzte eine dieser und konnte für die Hannoveraner auf 1:2 verkürzen. In der 32. Minute dann eine Schrecksekunde für die Füchse. Goalie Justin Schrörs verletzte sich nach einem Zusammenprall und musste verletzt ausscheiden. Für ihn kam Lucas Di Berardo ins Tor. Ein Weckruf für die Füchse. Angriffe über Angriffe liefen auf Pantkowski im Tor der Indianer. Björn Barta und Manuel Neumann schraubten das Ergebnis folgerichtig auf 4:1.

Das letzte Drittel stand ganz klar im Zeichen der Füchse. André Huebscher und Dominik Ochmann schossen die weiteren Tore für den EVD. Lucas Di Berardo zeigte mit einigen Paraden seine Stärke und konnte nicht überwunden werden. Auffallend war besonders an diesem Abend, dass die Defensivabteilung mit 3 Toren ihre Offensivqualitäten zeigte.

„Wir sind glücklich über den Sieg. Die Verletzung von Schrörs trübt die Freude aber Di Berardo hat ihn hervorragend vertreten. Wir müssen die Diagnose bei Justin noch bis Montag abwarten“, so EVD-Headcoach Lance Nethery nach dem Spiel.

Am Sonntag kommt es für die Füchse bereits zum nächsten Topspiel. Beim Vorjahresmeister aus Tilburg erwartet die Füchse eine hitzige Atmosphäre. Die Trappers konnten ihrerseits am Freitagabend deutlich mit 7:1 bei den Hannover Scorpions gewinnen. Spielbeginn im IJssportcentrum Stappegoor ist um 15.00 Uhr.

Füchse Duisburg – Hannover Indians 6:1 (2:0; 2:1; 2:0)

Tore:
13. Minute – 1:0 Lars Grözinger
17. Minute – 2:0 Norman Martens
24. Minute – 2:1 Gosdeck
32. Minute – 3:1 Björn Barta
37. Minute – 4:1 Manuel Neumann
43. Minute – 5:1 Andre Huebscher
45. Minute – 6:1 Dominik Ochmann

Zuschauer: 1430

Aufstellung Füchse: Justin Schrörs (Lucas Di Berardo) – Manuel Neumann, Maik Klingsporn, Norman Martens, Yannis Walch, Tobias Schmitz, Mike Schmitz, Tom Schmitz, Dominik Ochmann, Finn Walkowiak – Raphael Joly, Lars Grözinger, André Huebscher, Anthony Ast, Viktor Beck, Chris St. Jacques, Cornelius Krämer, Björn Barta, Jari Neugebauer, Patrick Klöpper, Lois Spitzner