Füchse Duisburg schlagen Wedemark klar mit 7:2

Pressekonferenz, Tore, Interviews >>

Der Eishockey-Oberligist Füchse Duisburg ist in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Vor 1011 Zuschauern schlug der EVD am Freitagabend in der heimischen SCANIA-Arena die Wedemark Scorpions mit 7:2. Ein starkes 2. Drittel reichte den Füchsen aus, um einen auch im Ergebnis klaren Erfolg zu erzielen.

Man merkte den Duisburgern an, dass die beiden Overtime-Niederlagen vom letztem Wochenende gegen Hamburg und Essen vergessen gemacht werden sollten. Lars Grözinger und André Huebscher trafen sodann auch früh im 1. Drittel zur beruhigenden 2:0-Führung. Wedemark kam im Spiel zunächst nicht zu vielen klaren Chancen. Ihre Topreihe um Budd, Morczinietz und Adams war aber jederzeit brandgefährlich – nicht zu Unrecht einer der besten Linien der Liga. Budd war es dann auch, der eine Unachtsamkeit zum 1:2-Anschlusstreffer ausnutzte und Hoffnung bei den Scorpions schürte.

Das 2. Drittel stellte den torreichsten Spielabschnitt der Begegnung dar. Mit nur vier Verteidigern angetreten, konnten die Scorpions dem Tempo der Füchse nicht mehr folgen. Viele Strafzeiten gegen die Wedemarker waren die Folge. Joly erhöhte zwischenzeitlich auf 3:1. War das Powerplay der Füchse in den letzten Spielen nicht so erfolgreich, konnte man an diesem Abend gleich dreimal in Überzahl treffen. Norman Martens und Raphael Joly schlossen schöne Kombinationen erfolgreich ab. Budd mit seinem 2. Treffer an diesem Abend verkürzte noch einmal auf 2:5. Einziger Wermutstropfen: Andre Huebscher musste im Mittelabschnitt verletzungsbedingt ausscheiden. Sein Einsatz am Sonntag bei den Hannover Scorpions ist fraglich.

Das letzte Drittel verlief wenig spektakulär. Finn Walkowiak traf von der blauen Linie zum 6:2, Neuzugang Marvin Deske traf gleich in seinem erstem Pflichtspiel für die Füchse zum 7:2-Endstand.

„Nach drei Niederlagen sind wir froh, dass wir wieder in der Spur sind. Wir müssen am Sonntag mit einer kämpferischen Leistung drei Punkte aus Hannover mit nach Hause bringen“, so Füchse-Headcoach Lance Nethery nach dem Spiel.

Am Sonntag kommt es für die Füchse zum Wiedersehen mit Ex-Trainer Tomas Martinec. Spielbeginn in Hannover bei den Scorpions ist um 18.30 Uhr. Die Duisburger können dann wieder auf Patrick Klöpper zurückgreifen, der seine Strafe abgesessen hat. Auch bei Maik Klingsporn sieht es so aus, dass er in Hannover dabei ist.

Füchse Duisburg – Wedemark Scorpions 7:2 (2:1; 3:1; 2:0)

Tore:
5. Minute – 1:0 Lars Grözinger
9. Minute – 2:0 Andre Huebscher
9. Minute – 2:1 Budd
23. Minute- 3:1 Raphael Joly
26. Minute – 4:1 Norman Martens
34. Minute – 5:1 Raphael Joly
35. Minute – 5:2 Budd
53. Minute – 6:2 Finn Walkowiak
58. Minute – Marvin Deske

Zuschauer: 1011

Aufstellung Füchse: Peter Holmgren (Lucas Di Berardo) – Manuel Neumann, Norman Martens, Yannis Walch, Tobias Schmitz, Mike Schmitz, Dominik Ochmann, Finn Walkowiak, Tom Schmitz – Raphael Joly, Lars Grözinger, André Huebscher, Viktor Beck, Cornelius Krämer, Björn Barta, Jari Neugebauer, Lois Spitzner, Marvin Deske, Leon Taraschewski