Füchse gewinnen deutlich in Rostock

Der Eishockey-Oberligist Füchse Duisburg hat am Freitagabend sein 1. Wochenendspiel deutlich gewonnen. Vor 728 Zuschauern konnte sich der EVD mit 7:3 an der Ostsee bei den Rostock Piranhas durchsetzen. Vor allem das starke Powerplay und das sehr disziplinierte aber auch hoch motivierte Auftreten der Mannschaft waren der Schlüssel zu dem auch in der Höhe verdienten Erfolg.

Zwar gingen die Rostocker mit ihrer ersten richtigen Chance im ersten Drittel in Führung. Die Führung hatte aber nicht lange Bestand. Im ersten Füchse-Powerplay erzielte Verteidiger Mike Schmitz das verdiente 1:1 nach Zuspiel von Chris St. Jacques.

Patrick Klöpper nutzte dann im 2. Drittel das 2. Powerplay des EVD zur 2:1 Führung. Rostock glich in der 33. Minute zwar wieder aus, allerdings waren die Füchse zu überlegen für die Piranhas an diesem Abend. So zeigte das druckvolle Spiel der Duisburger seine Wirkung: Rostock konnte viele Angriffsaktionen der Füchse nur durch Strafzeiten unterbinden. Diese Strafzeiten nutzten Raphael Joly und Chris St. Jacques zur 4:2-Führung aus. Mit diesem Zwischenstand ging es sodann auch ins Schlussdrittel.

Im letzten Drittel nutzten die Rostocker zunächst eine Strafe der Füchse und verkürzten durch Kurka auf 3:4. Die Füchse zeigten sich aber unbeeindruckt und dominierten das letzte Drittel wie die vorangegangenen Spielabschnitte. Viktor Beck, Patrick Klöpper mit einem herrlichen Solo und André Huebscher mit einem Powerplay-Treffer waren die Torschützen zum 7:3-Endstand. „Mit sechs verschiedenen Torschützen haben wir eine ausgeglichene Teamleistung gezeigt. Mit unserem funktionierendem Powerplay haben wir verdient heute Abend gewonnen“, so Füchse-Headcoach Lance Nethery nach dem Spiel.

Am Sonntag steigt bereits das nächste Heimspiel für die Füchse. Um 18.30 Uhr ist der EHC Timmendorfer Strand zu Gast in der SCANIA-Arena. Der Fan-Shop, die Tickethäuser und die Verzehrstände vor der Arena öffnen bereits ab 16.30 Uhr.

Rostock Piranhas – Füchse Duisburg 3:7 (1:1; 1:3; 1:3)

Tore:
8. Minute – 1:0 Bezouska
17. Minute – 1:1 Mike Schmitz
24. Minute – 1:2 Patrick Klöpper
33. Minute – 2:2 Stratmann
35. Minute – 2:3 Raphael Joly
39. Minute – 2:4 Chris St.Jacques
43. Minute – 3:4 Kurka
43. Minute – 3:5 Victor Beck
48. Minute – 3:6 Patrick Klöpper
50. Minute – 3:7 Andre Huebscher

Zuschauer: 728

Aufstellung Füchse: Peter Holmgren (Justin Schrörs) – Manuel Neumann, Norman Martens, Yannis Walch, Mike Schmitz, Dominik Ochmann, Finn Walkowiak – Raphael Joly, Lars Grözinger, André Huebscher, Viktor Beck, Cornelius Krämer, Björn Barta, Jari Neugebauer, Patrick Klöpper, Lois Spitzner, Marvin Deske