Dämpfer für die Füchse: 4:5-Heimpleite gegen Halle

Pressekonferenz, Tore, Interviews >>

Der Eishockey-Oberligist Füchse Duisburg hat seine Aufholjagd in der Tabelle der DEB Oberliga Nord am Freitagabend zunächst nicht fortsetzen können. Vor 1115 Zuschauern in der heimischen SCANIA-Arena verlor der EVD gegen die Saale Bulls aus Halle mit 4:5. Die Füchse konnten nicht an die Topleistung aus der Partie vom Dienstagabend gegen Moskitos Essen anknüpfen.

Nur 72 Stunden nach dem klaren Sieg gegen Essen enttäuschten die Füchse auf der ganzen Linie. Mit 4:5 nahmen die Saale Bulls die Punkte mit nach Hause nach Halle. Das 1. Tor des Abends erzielte Mike Schmitz für die Füchse im Powerplay in der 8. Minute. Den Ausgleich für Halle erzielte Gunkel in der 16.Minute, ebenfalls im Powerplay.

Mike Schmitz mit seinem 2. Tor des Abends in der 24. Spielminute brachte die erneute Führung für die Füchse. Wer dachte, dass nun Ruhe einkehrt beim EVD, sah sich getäuscht. Die Hallenser kamen immer wieder mit Einzelaktionen und ihren schnellen Stürmern gefährlich vor das Tor von Justin Schrörs. Ex-Fuchs Danny Albrecht nutzte sodann eine Unachtsamkeit in der 37. Minute. Seelenruhig ließen ihn die EVD-Abwehrspieler an der blauen Linie gewähren und sahen zu, wie er eiskalt den sich anschließenden Alleingang verwertete. Raphael Joly schoss in der 38. Minute die erneute Führung, dieses Mal zum 3:2, heraus. Das Mitteldrittel endete mit einer unnötigen Strafe für die Füchse kurz vor der Schlusssirene.

Diese Strafe nutzten die Hallenser gleich zu Beginn des Schlussdrittels zum Ausgleich, wieder durch Danny Albrecht. Dann mit ihrem 4. Powerplay gar die Führung für die Bulls durch Gunkel in der 43. Minute. Wütende Angriffe der Füchse waren die Folge. Sebastian Albrecht im Tor der Bulls konnte aber nur noch durch Raphael Joly in der 47. Minute überwunden werden. Die Antwort von Danny Albrecht in der 49. Minute folgte kurze Zeit später. Mit seinem 3.Tor am Abend war er der Matchwinner und erzielte die 5:4-Führung, die bis zum Schluss hielt. „Wir haben heute zu viele Passagiere gehabt. Gegen jeden Gegner in der Liga brauchst du jeden Mann mit 100 %. Sonst zahlt man Lehrgeld“, so Füchse-Headcoach Lance Nethery nach dem Spiel.

Am Sonntag steht für die Füchse das Auswärtsspiel bei den Black Dragons Erfurt auf dem Programm. Spielbeginn in Erfurt ist um 16.00 Uhr.

Füchse Duisburg – MEC Halle 04 4:5 (1:1; 2:1; 1:3)

Tore:
8. Minute – 1:0 Mike Schmitz
16. Minute – 1:1 Gunkel
24. Minute – 2:1 Mike Schmitz
37. Minute – 2:2 Albrecht
38. Minute – 3:2 Raphael Joly
41. Minute – 3:3 Albrecht
43. Minute – 3:4 Gunkel
47. Minute – 4:4 Raphael Joly
49. Minute – 4:5 Albrecht

Zuschauer: 1115

Aufstellung Füchse: Justin Schrörs (Peter Holmgren) – Manuel Neumann, Maik Klingsporn, Norman Martens, Dominik Ochmann, Finn Walkowiak, Yannis Walch, Mike Schmitz – Raphael Joly, Lars Grözinger, André Huebscher, Viktor Beck, Cornelius Krämer, Björn Barta, Jari Neugebauer, Patrick Klöpper, Marvin Deske