6-Punkte-Wochenende – Füchse besiegen mit Minikader Preussen Berlin

Pressekonferenz, Tore, Interviews >>

Fotos >>

Der Eishockey-Oberligist Füchse Duisburg hat am Sonntagabend auch sein 2. Wochenendspiel gewonnen. Vor 1058 Zuschauern in der heimischen SCANIA-Arena schlug der EVD die Berliner Preussen mit 6:2. Freitagabend hatten die Füchse bereits mit 6:4 bei den Harzer Falken gewonnen.

Mit einem Minikader mussten die Füchse gegen Preussen Berlin antreten. Norman Martens, Leon Taraschewski und Finn Walkowiak fielen verletzt aus. Mit Maik Klingsporn und Marvin Deske meldeten sich kurzfristig auch noch zwei Spieler mit einem grippalen Infekt ab. Kapitän Björn Barta musste zudem aufgrund seiner Strafe aus der Freitagbegegnung aussetzen. So standen den Füchsen nur 13 Feldspieler zur Verfügung. Dominik Ochmann rückte in den Sturm, um mit drei kompletten Angriffsreihen spielen zu können. Im ersten Drittel spielten die Füchse trotzdem stark auf. Mit einfachem Spiel und direktem Weg zum Tor konnte man die Preussen unter Druck setzten. So war das 1. Tor durch Patrick Klöpper hervorragend herausgespielt. Drei Minuten später konnte Raphael Joly im Powerplay auf 2:0 erhöhen. In der 8. Minute war Lars Grözinger erfolgreich. Die Reihe um Joly, Huebscher und Grözinger war dann auch in der 13. Minute, dieses Mal in Person von André Huebscher, erfolgreich. Dementsprechend konnte sich jeder aus dieser Reihe in die Torschützenliste eintragen.

Das 2. Drittel wurde von den Berlinern offener gestaltet. Sie kamen durch ihr 1. Überzahlspiel gleich zum Erfolg. Rabbani konnte mit einem Schuss Füchse-Goalie Peter Holmgren überwinden. Kurz vor Drittelende war von Lijden mit dem 2:4-Anschlusstreffer erfolgreich.

Chris St. Jacques konnte im letzten Drittel alle Zweifler beruhigen. Mit seinem Treffer zum 5:2 war die Begegnung praktisch entschieden. Viktor Beck erhöhte kurz vor Schluss noch auf 6:2. „Mit diesem kleinem Kader heute Abend können wir sehr zufrieden sein. Wenn alle mitziehen, kommt man auch mit so wenigen zum Erfolg“, fasste Füchse-Headcoach Lance Nethery den gelungenen Abend zusammen.

Kommenden Freitag geht es für die Füchse bereits weiter in der DEB Oberliga Nord. Gegner um 20.00 Uhr am Hannoveraner Pferdeturm sind die heimischen Indians. Sonntag folgt dann das Topspiel gegen Tilburg ab 18.30 Uhr in der SCANIA-Arena. Die Trappers haben bis heute bereits rd. 500 Karten im Vorverkauf abgenommen und werden mit mindestens sieben Fanbussen zu uns nach Duisburg kommen. Das heißt also für alle Füchse-Fans: lasst dieses Spiel nicht zu einer „Auswärtspartie“ werden und macht die Eishalle voll.

Füchse Duisburg – Preussen Berlin 6:2 (4:0; 0:2; 2:0)

Tore:
3. Minute – 1:0 Patrick Klöpper
6. Minute – 2:0 Raphael Joly
8. Minute – 3:0 Lars Grözinger
13. Minute – 4:0 André Huebscher
23. Minute – 4:1 Rabbani
38. Minute – 4:2 von Lijden
43. Minute – 5:2 Chris St. Jacques
53. Minute – 6:2 Viktor Beck

Zuschauer: 1058

Aufstellung Füchse: Peter Holmgren (Justin Schrörs) – Manuel Neumann, Mike Schmitz, Tom Schmitz, Yannis Walch – Raphael Joly, Lars Grözinger, André Huebscher, Viktor Beck, Cornelius Krämer, Jari Neugebauer, Patrick Klöpper, Dominik Ochmann, Chris St. Jacques