Schwer erkämpfter Arbeitssieg für die Füchse Duisburg beim EHC Timmendorfer Strand

Der Eishockey-Oberligist Füchse Duisburg hat am Sonntagabend sein Auswärtsspiel beim EHC Timmendorfer Strand gewonnen. Vor 428 Zuschauern konnte sich der EVD im letzten Vorrundenspiel nur knapp mit 4:3 durchsetzen. Die Füchse mussten zum Schluss um die drei Punkte zittern, erzielten aber letztlich einen verdienten Arbeitssieg. Die Füchse sind in der Tabelle der DEB Oberliga Nord weiterhin punktgleich mit dem Tabellenzweiten aus Tilburg auf Platz 3. Am Freitagabend startet der EVD um 19.30 Uhr in der SCANIA-Arena gegen die Moskitos aus Essen in die Meisterrunde. Die Füchse erwarten eine volle und emotionalisierte Eissporthalle.

Früh erzielte Patrick Klöpper im 1. Drittel die 1:0-Führung für die Füchse. Aber diese hielt nicht lange – die „Beach Boys“ konnten zum 1:1 durch Saggau ausgleichen. Lois Spitzner brachte die Füchse dann mit 2:1 wieder in Führung, die auch bis zur Drittelpause hielt.

Lange mussten die Füchse dann in der 1. Pause auf den Start des 2. Drittels warten. Ein Defekt an der Eismaschine führte dazu, dass es erst nach einer Unterbrechung von 40 Minuten weitergehen konnte. Durch die tatkräftige Mithilfe des EVD konnte das Problem aber gelöst werden: Denn das Busunternehmen der Füchse hatte den passenden Wagenheber zum Glück dabei und konnte so den notwendig gewordenen Reifenwechsel an der Eismaschine beheben. Das 2. Drittel gestaltete sich dann nach der langen Pause über weite Strecken ereignislos. Patrick Klöpper lieferte den einzigen Höhepunkt in diesem Drittel als er in der 36. Minute zum 3:1 für die Füchse traf.

Norman Martens erzielte im ersten Überzahlspiel der Füchse in dieser Partie mit einem Schuss von der blauen Linie die eigentlich beruhigende 4:1-Führung. Wer dachte, dass das die die Vorentscheidung gewesen sei, der sah sich getäuscht. In der 45. und 48 Spielminute konnten die Beach Boys verdient auf 3:4 verkürzen. Viele Chancen hatten sich die Beach Boys erspielt und es war nur eine Frage der Zeit bis sie trafen. Die Führung für die Füchse hielt dann aber bis zum Schluss.

„Timmendorf hat es uns heute Abend richtig schwer gemacht – und dass die ganzen 60 Minuten über. Wir müssen dieses Spiel aber schnell abhacken und uns die Woche gut auf unseren nächsten Gegner aus Essen vorbereiten. Wir freuen uns, dass es am Freitag mit der Meisterrunde losgeht – und dann auch noch mit einem Derby gegen Essen“, so Füchse-Trainer Lance Nethery nach dem Spiel.

EHC Timmendorfer Strand – Füchse Duisburg 3:4 (1:2; 0:1; 2:1)

Tore:
1. Minute – 1:0 Patrick Klöpper
3. Minute – 1:1 Saggau
15.Minute – 2:1 Lois Spitzner
36. Minute – 3:1 Patrick Klöpper
42. Minute – 4:1 Norman Martens
45. Minute – 4:2 Engert
48. Minute – 4:3 Möbius

Zuschauer: 428

Aufstellung Füchse: Peter Holmgren (Lucas Di Berardo) – Manuel Neumann, Yannis Walch, Dominik Ochmann, Finn Walkowiak, Tom Schmitz, Mike Schmitz, Maik Klingsporn – Raphael Joly, Lars Grözinger, Cornelius Krämer, Björn Barta, Jari Neugebauer, Lois Spitzner, Norman Martens, Viktor Beck, Patrick Klöpper