Füchse Duisburg starten erfolgreich in die Playoffs – Starke Leistung beim 7:1 gegen Halle

Pressekonferenz, Tore, Interviews >>
Fotos >>

Der Eishockey-Oberligist Füchse Duisburg ist erfolgreich in die Playoffs 2017 gestartet. Vor 1901 Zuschauern konnte der EVD am gestrigen Freitagabend in der heimischen SCANIA-Arena die Saale Bulls Halle hochverdient mit 7:1 schlagen. Bereits am Sonntag steigt das 2. Spiel der Serie – dieses Mal mit Heimrecht für Halle. Spielbeginn im Sparkassen-Eisdom ist um 18.15 Uhr.

Es waren nicht einmal zehn Sekunden gespielt, da hatten die Füchse eine ihrer drei Großchancen in den ersten drei Minuten. Halle spielte sehr defensiv und verteidigte sehr gut in der eigenen Zone. Man merkte ihnen jedoch an, dass sie noch die drei Pre-Playoff-Spiele gegen Erfurt in den Beinen hatten und ihren Erfolg daher in Kontern suchten. Es dauerte dann 16 Minuten bis der erste Jubel im Stadion für die Duisburger erklang. Lars Grözinger konnte nach einer Chance durch Raphael Joly den Abpraller nutzen und musste die Scheibe nur noch ins leere Tor schieben. Ein starkes Drittel der Füchse, die nur leichtfertig mit ihren Chancen umgingen.

Das wurde dann aber im 2. Drittel viel besser. Mit drei Toren innerhalb von drei Minuten, zwei davon in Überzahl, stellten die Füchse das Spiel auf Sieg. Raphael Joly mit einem Doppelpack und Patrick Klöpper erzielten die Tore. Halle kam nur durch ihr gutes Überzahlspiel zu Torchancen. Die Füchse waren aber auch hierauf sehr gut eingestellt. Wenn es dann aber etwas zu halten gab, war Justin Schrörs Endstation.

André Huebscher eröffnete den EVD-Torreigen im Schlussdrittel und traf zum 5:0. Als Cody Bradley gar das 6:0 erzielte, verließ der Hallenser Goalie entnervt das Eis. Und zur Klarstellung: Dies spielte sich alles bereits in den ersten beiden Minuten des letzten Drittels ab. Raphael Joly mit seinem 3. Tor an diesem Abend setzte dann den Schlusspunkt der Füchse-Tore an diesem Abend und traf zum 7:0. Schaludek verletzte anschließend unabsichtlich Viktor Beck, der darauf das Spiel nicht mehr fortsetzen konnte. Das folgende fünfminütige Überzahlspiel konnten die Füchse aber nicht mehr zu Zählbarem machen. Einen ihrer Konter konnten die Hallenser zum Schluss doch noch zum 1:7 Ehrentreffer durch Gunkel verwerten.

Die Füchse haben sich bereits am Samstag auf den Weg nach Halle begeben. Viktor Beck ist auch mitgefahren und wird ggf. am Sonntag spielen können. „Wir haben sehr stark angefangen und haben nur unsere Chancen leichtfertig am Anfang liegen lassen. Das 2.Drittel war dann nochmal eine Steigerung. Die Spieler waren vom Anfang an hochkonzentriert und einsatzfreudig bis zum Schluss. So müssen wir auch in Halle auftreten“, so Füchse-Trainer Reemt Pyka nach der Begegnung.

Füchse Duisburg – MEC Halle 04 7:1 (1:0; 3:0; 3:1)

Tore:
16. Minute – 1:0 Lars Grözinger
25. Minute – 2:0 Raphael Joly
26. Minute – 3:0 Patrick Klöpper
28. Minute – 4:0 Raphael Joly
41. Minute – 5:0 Andre Huebscher
41. Minute – 6:0 Cody Bradley
44. Minute 7:0 Raphael Joly
49. Minute – 7:1 Grunkel

Zuschauer: 1901

Aufstellung Füchse: Justin Schrörs (Lucas Di Berardo) – Manuel Neumann, Yannis Walch, Dominik Ochmann, Finn Walkowiak, Mike Schmitz, Norman Martens – Raphael Joly, Lars Grözinger, André Huebscher, Viktor Beck, Cornelius Krämer, Björn Barta, Jari Neugebauer, Patrick Klöpper, Cody Bradley, Lois Spitzner, Lukas Koziol, Jakub Wiecki