Das lange Warten hat ein Ende:

Füchse Duisburg starten am Freitag ins Viertfinal-Playoff gegen Sonthofen – Volle SCANIA-Arena erwartet

10 Tage können eine lange Zeit sein. Denn genau so lange wird es am Freitagabend her sein, dass der Eishockey-Oberligist sein letztes Playoff-Spiel beim 3:0-„Sweep“ gegen die Saale Bulls Halle bestritten hat. Nach dieser äußerst überzeugenden 1. Playoff-Runde des EVD kommt es nun am Freitag, den 31.03.2017 ab 19.30 Uhr in der heimischen SCANIA-Arena zum ersten Aufeinandertreffen der Füchse Duisburg gegen die ERC Bulls Sonthofen im diesjährigen DEB Oberliga Playoff-Viertelfinale. Tickets, Fanartikel, Essen und Getränke sind bereits ab 17.30 Uhr erhältlich. Nach einem starken Ticketvorverkauf rechnen die Füchse Duisburg mit einer vollen SCANIA Arena. Schon am Sonntag geht es für die Füchse in dieser Serie nach Sonthofen. Spielbeginn ist hier um 18.00 Uhr. Dienstag, den 04.04.2017 kommt es dann ab 19.30 Uhr zum 3. Aufeinandertreffen der Teams in Duisburg.

Die Bulls aus Sonthofen sorgten für „den“ Paukenschlag im Playoff-Achtelfinale der Teams der Oberliga Süd. Besiegte man doch völlig überraschend den Aufstiegskandidaten aus Regensburg in vier Spielen. Heiko Vogler, Trainer und sportlicher Leiter des ERC Sonthofen, hat seine Mannschaft also punktgenau für die Playoffs eingestellt. Ein überragender Patrick Glatzel im Tor der Allgäuer hatte maßgeblichen Anteil daran, dass die Füchse nun auf die die Bulls treffen. Nur sechsmal in vier Spielen musste Glatzel in der 1. Runde hinter sich greifen. Aber auch mit ihrem erfahrenen ausländischen Verteidiger Vladimir Kames und dem stark spielenden Simon Sezemsky hat der ERC eine gut funktionierende Defensive. Im Angriff können die Bulls auf viele erfahrene Spieler zurückgreifen. Mit Chris Stanley haben die Bulls einen der besten Stürmer der Oberliga in ihren Reihen. Mit 30 Toren und 29 Assists ist er auch der Topscorer seines Teams. Die schon DEL-erfahrenen George Kink und Fabio Carciola sind die weiteren Ausnahmestürmer der Bulls. Auch Benjamin Kronawitter und der junge Maximilian Hadraschek geben der Offensive die entsprechende Schlagkraft. Das Unterzahlspiel der Sonthofener war nicht gerade ihr Steckenpferd im Laufe der Saison, hat man aber doch vor den Playoffs anscheinend hart dran gearbeitet, um nun auch in diesem Bereich einen Topwert inne zu haben. Im Überzahlspiel werden die Sonthofener sicherlich einiges zu tun haben, um das starke Unterzahlspiel der Füchse zu durchbrechen.

Die Füchse können nach jetzigem Stand auf alle Spieler zurückgreifen. „Wir beschäftigen uns die letzten Tage sehr intensiv mit unserem Gegner. Wir werden auf eine sehr gut eingestellte Mannschaft treffen, die ich selber in der Saison bereits habe spielen sehen können“, so Füchse-Trainer Uli Egen im Vorfeld der Serie gegen Sonthofen.

„Wir werden gewarnt sein, schauen aber auf unsere Stärken. Für uns wird es wichtig sein, den Schwung aus der Serie gegen Halle und die guten Trainingsleistungen der letzten Wochen mitzunehmen. Es wird eine enge und harte Serie. Aber mit unseren Fans im Rücken werden wir es schaffen. Es gibt ja nichts schöneres, als vor „voller Hütte“ Playoff-Feeling zu atmen. Wir sind bereit“, fasst Füchse-Trainer Reemt Pyka ergänzend vor den anstehenden Viertelfinalspielen zusammen.