Füchse Duisburg verpflichten Dennis Gulda – Freitagabend „Re-Match“ gegen Essen

Der Eishockey-Oberligist Füchse Duisburg hat auf die verletzungsbedingten Ausfälle der Jungstürmer Leon Taraschewski und Marco Clemens reagiert und die Offensive entsprechend verstärkt. So wechselt der deutsch-tschechische Stürmer Dennis Gulda vom letztjährigen Süd-Oberligisten Schönheide an die Wedau. Vor seiner Zeit in Schönheide ging Gulda in Deutschland für Deggendorf auf Punktejagd. Dennis Gulda ist bei den Füchsen als Außenstürmer eingeplant und hat zunächst bis zum Saisonende unterschrieben.

Der Linksschütze Dennis Gulda, 1,76 m groß und 82 kg schwer, verbrachte seine Jugend- und Juniorenlaufbahn ab dem 16. Lebensjahr im Wesentlichen im tschechischen Opava. In seiner Oberligazeit bei den Süd-Ligisten Deggendorf und Schönheide kam er in 119 Spielen auf 48 Punkte. Gulda ist der Sohn des ehemaligen Landshuter DEL-Profis Peter Gulda.

Die Geschäftsleitung der KENSTON Sport GmbH zur Verpflichtung von Dennis Gulda: „Wir freuen uns, dass Dennis den Weg an die Wedau gefunden hat. Nach den Ausfällen von Taraschewski und Clemens war klar, dass wir die Breite und die Tiefe des Kaders weiter verstärken müssen. Das ist uns mit Dennis Gulda sehr gut gelungen, da er bereits über einige Erfahrung im deutschen Oberliga-Eishockey verfügt und uns direkt weiterhelfen wird.“

Dennis Gulda wird den Füchsen bereits am Freitagabend zur Verfügung stehen, wenn es ab 19.30 Uhr in der Duisburger Eissporthalle zum „Vorbereitungs-RE-MATCH“ gegen die Essener Moskitos kommt. Nach der aus Füchse-Sicht miserablen Leistung vom vergangenen Sonntag bei der 2:5-Niederlage in Essen gilt es nun Wiedergutmachung zu betreiben. Die Eissporthalle öffnet ab 18.00 Uhr. Tickets, Fanartikel, Essen und Trinken sind bereits ab 17.30 Uhr erhältlich. Auch Dauerkarten können direkt im Fanshop an der Eissporthalle erworben werden.

Die Füchse werden sich einiges vornehmen, um die Niederlage gegen Essen vergessen zu machen. Hat man doch gegen Essen sein schwächstes Vorbereitungsspiel gezeigt. Cheftrainer Doug Irwin kann, bis auf Cornelius Krämer, der nach seiner Matchstrafe fehlen wird, auf alle Spieler zurückgreifen.

„Wir als Trainer erwarten eine ganz andere Füchse-Mannschaft. Wir müssen von der 1. Minute an bereits sein, eine Top-Leistung zu bringen. Die Saison geht in zwei Wochen los und wir müssen in den drei verbleibenden Vorbereitungsspielen vor allem kampfstark für unsere Fans präsentieren. Wir müssen uns einfach anders Präsentieren als letzten Sonntag“, so Doug Irwin im Vorfeld der Partie am Freitagabend. Am Sonntag hat der EVD spielfrei. Am nächsten Wochenende stehen dann die Testspiele gegen den weiteren Ligakonkurrenten aus Tilburg auf dem Programm.