Moskitos Essen vs. Füchse Duisburg 1:3

Füchse Duisburg machen den Saisonstart perfekt

In der Eishockey Oberliga hat der EV Duisburg auch das zweite Spiel für sich entscheiden können. Am Essener Westbahnhof gewannen die Füchse mit 3 zu 1 Toren gegen die Moskitos. Über 2000 Zuschauer sahen ein hochklassiges und spannendes Spiel zweier starker Mannschaften.

Das erste Drittel hatten die Duisburger klar im Griff. Erste Schüsse auf das von Staudt gehütete Tor der Essener gaben Ziolkowski, Verelst und Cespiva ab. Essen bekam schon in der zweiten Spielminute eine Strafe wegen Hakens durch Niklas Hildebrand aufgebrummt, und Duisburg kam zu weiteren Chancen durch Barta und Schmitz. Die Essener brauchten fast fünf Minuten, um etwas besser Fuß zu fassen, aber hochkarätige Chancen sprangen auch durch Babic und Schmidt nicht heraus. Duisburg behielt die Oberhand in diesem Drittel und in der 12. Spielminute setzte der Ex-Essener Robin Slanina zu einem Solo an, ließ zwei Essener stehen und schlenzte frei vor Staudt über dessen Fanghand in den Giebel. Essener Chancen blieben bis zum Ende des Drittels Mangelware. Allein Duisburg hätte durch Grözinger, Hübscher, erneut Slanina und Habermann den Vorsprung ausbauen können.

Die Moskitos durften sich in der Drittelpause einiges von ihrem Trainer Frank Gentges anhören und so brannten sie auf Besserung im zweiten Spielabschnitt. „Essen war im zweiten Drittel zweikampfstärker“, war EVD Coach Doug Irwin froh nur den Ausgleich kassiert zu haben. Als Hübscher und Walch auf der Strafbank saßen und noch eine weitere Strafe angezeigt wurde, ging Moskitos Goalie Staudt vom Eis und bei der 6 gegen 3 Situation nutzte Kyle De Coste die Freiheiten und schoss unhaltbar für Mathis zum 1 zu 1 ein. Im weiteren Spielverlauf zeigten die Essener, warum auch mit ihnen in dieser Saison gerechnet werden muss. Viele Chancen für die Moskitos, aber einer hielt alles fest, Christoph Mathis. Dem Duisburger Torwart attestierte EVD Trainer Irwin eine sehr starke Leistung. Auch nach einer Spieldauer Disziplinarstrafe gegen Coco Krämer blieb Mathis der Fels in der Brandung.

Das Schlussdrittel sah dann wieder eine Duisburger Mannschaft, die sich taktisch besser auf die Essener eingestellt hatte. Nachdem Ziolkowski und Beck schon gute Chancen hatten war es Grözinger mit der erneuten Duisburger Führung. Nach wunderbarer Vorarbeit von Verelst und Hübscher zieht Grözinger aus fünf, sechs Metern direkt ab und drischt den Puck auf der Stockhandseite genau in den Winkel! Ein toll herausgespieltes und sehenswertes Tor. Kurz danach zeigte ein starker Elias Bjuhr seine Qualität, als er sich gleich gegen vier Essener durchsetzt und nur aufgrund einer Strafzeit gestoppt werden konnte. In der Duisburger Überzahl fällt beinahe der Ausgleich für Essen. Nach einem Befreiungsschlag springt der Puck so unglücklich von der Bande, dass er sich im Schoner von Mathis verfängt. Der Torwart macht eine Bewegung zum Tor und plötzlich jubeln alle Essener. Aber der Schiedsrichter hatte die Situation im Griff und erkannte den Puck noch vor der Linie, als er geklärt werden konnte. Elf Minuten vor dem Ende eine unrühmliche Szene durch Dennis Gulda. Nach angeblichem Stockstich ins Gesicht erhält er eine Matchstrafe und fehlt dem EV Duisburg mindestens für zwei Spiele. Da auch ein Essener 2 + 2 wegen unnötiger Härte im Anschluss an die Situation bekam, gab es nur eine Minute Überzahl für Essen. Doch Slanina fing sich kurz darauf wegen Haltens eine Strafe und so ging es schon früher mit 4 gegen 3 weiter. In dieser Phase hielt unser Goalie Christoph Mathis den Sieg fest. Duisburg verlegt sich aufs kontern und kommt noch zu Chancen, unter anderem durch Bjuhr und Slanina. Der Ex Essener ist es dann auch, der den Schlusspunkt unter ein tolles Oberligaspiel setzt. 90 Sekunden vor dem Spielende läuft er allein aufs Essener Tor zu und wird gefoult, Penalty für Duisburg. Eiskalt versenkt Slanina den Puck flach unten rechts vom Schützen aus gesehen, 3 zu 1 für Duisburg! Essen nimmt den Torwart raus, kommt aber nicht mehr zum Anschluss. Auf der anderen Seite trifft Verelst Sekunden vor dem Ende aus dem eigenen Drittel heraus leider nur den Pfosten des leeren Essener Tores.

Nach der Schlusssirene kannte der Jubel auf Seiten der Füchse keine Grenzen. Mit sechs Punkten ist der perfekte Start in die neue Saison der Eishockey Oberliga Nord gelungen. „Wir haben gegen eine Topmannschaft verloren“, lobte Moskitos Trainer Frank Gentges die Leistung der Duisburger. Dessen Coach Doug Irwin gab das Kompliment an seine Mannschaft weiter: “Ich bin froh gewonnen zu haben, es war ein spannendes Derby. Wir haben uns anders präsentiert, als noch im Vorbereitungsspiel in Essen vor zwei Wochen!“ Auffallend heute: Barta und Berzins, die fast alle Bullys gewannen. Elias Bjuhr, der sein stärkstes Spiel für die Füchse Duisburg machte. Last but not least: Christoph Mathis, der eine bärenstarke Leistung zeigte!

Moskitos Essen – Füchse Duisburg 1:3 (0:1;1:0;0:2)

12. Minute – 0:1 Slanina
24. Minute – 1:1 De Coste
42. Minute – 1 : 2 Grözinger (Hübscher/Verelst)
59. Minute – 1 : 3 Slanina (Penalty)

Zuschauer: 2018

Aufstellung Füchse: Christoph Mathis (Etienne Renkewitz) – David Cespiva, Mike Schmitz, Thomas Ziolkowski, Aaron Beally, Yannis Walch, Finn Walkowiak – Lars Grözinger, André Huebscher, Elias Bjuhr, Armands Berzins, Marco Habermann, Björn Barta, Robin Slanina, Sam Verelst, Jari Neugebauer, Cornelius Krämer, Viktor Beck, Dennis Gulda