Füchse Duisburg trennen sich von Doug Irwin

Der Eishockey-Oberligist Füchse Duisburg hat mit sofortiger Wirkung den bisherigen Cheftrainer und sportlichen Leiter Doug Irwin von allen Aufgaben freigestellt. Dazu gehören auch seine Aufgaben als sportlicher Leiter. Bis auf weiteres wird Co-Trainer Reemt Pyka als Trainer an der Bande fungieren. Die Füchse Duisburg gehen bereits am Freitag wieder auf Punktejagd, wenn es zu den Berliner Preussen geht. Am Sonntag folgt sodann das Heimspiel gegen den EHC Timmendorfer Strand.

Die Geschäftsleitung der KENSTON Sport GmbH zur Trennung von Doug Irwin und zur aktuellen Situation: „Wir sind absolut unzufrieden mit dem bisherigen Saisonverlauf. Wer bei den Füchsen arbeitet, weiß, um was es geht. Wir haben ein klares Ziel und dafür geben wir alles. Daher müssen wir uns auch berechtigte Kritik der Fans und Öffentlichkeit gefallen lassen, wenn die Ergebnisse nicht stimmen. Die Spiele gegen Essen und Hamburg waren für uns, neben der vorherigen Negativserie von drei verlorenen Spielen in Folge, absolute Tiefpunkte, auch wenn wir in Hamburg aufgrund überragender Einzelleistungen noch gewinnen konnten. Wir sind daher zu der Überzeugung gelangt, eine Veränderung herbeizuführen, um unsere sportlichen Ziele mit neuer Leitung erreichen zu können. Reemt Pyka wird nun bis auf weiteres die Aufgaben von Doug Irwin übernehmen und bereits am Freitag in Berlin als Head-Coach an der Bande stehen. Die Neubesetzung der Cheftrainer-Position wird durch uns ab sofort mit höchster Intensität, aber auch mit höchster Sorgfalt betrieben. Es wird keine Schnellschüsse geben, sondern eine solche Lösung, die aus unserer Sicht perfekt nach Duisburg passt und alle erforderlichen Komponenten beinhaltet. An dieser Stelle bedanken wir uns auch noch ganz persönlich bei Doug Irwin für seinen großen fachlichen und menschlichen Einsatz. Wir haben einen tollen Menschen kennengelernt, von dem uns die Trennung sehr schwergefallen ist. Trotzdem mussten wir leider die entsprechende Entscheidung treffen.“