Füchse Duisburg vs. Moskitos Essen 6:8 – Füchse Duisburg mit Geben und Nehmen in der KENSTON ARENA

Pressekonferenz, Tore, Interviews >>  

Fotos >>

Was für ein bitterer Eishockeyabend in der KENSTON ARENA. Die Füchse Duisburg verlieren gegen die Moskitos Essen in einer torreichen Partie mit 6:8! Dabei führte Duisburg nach dem ersten Drittel schon mit 6:2. Danach wurde das Eishockeyspielen eingestellt und am Ende war es eine verdiente Niederlage!

Im ersten Drittel gab es eine kurze Phase des Abtastens, dann spielte fast nur noch eine Mannschaft – die Füchse Duisburg. Neugebauer versuchte es schon in der dritten Spielminute mit einem Bauerntrick, scheiterte aber knapp. Essen hatte dem jungen Salvarani eine Chance im Tor gegeben. Diese währte nicht lange, denn Duisburgs Schüsse fanden fast alle das Ziel. Besonders Grözinger war in Torlaune. Das 1:0, 3:0 und 4:1 gingen auf seine Kappe. Zwischendurch traf auch Huebscher zu 2:0 und De Coste für Essen zum 3:1. Beim Stande von 4:1 waren gerade mal acht Minuten gespielt, Essen wechselt den Goalie, Staudt kommt rein. Doch vier Minuten später erhöht Habermann auf 5:1 für Duisburg. Beck, Walkowiak und nochmals Beck hatten die Chance für die Füchse zu erhöhen, aber Essen kommt in Überzahl zum 5:2. Wieder ist es De Coste. Aber schon im Gegenzug stellt Duisburg den alten Vorsprung wieder her. Huebscher netzt zum 6:2 ein. Was für ein Drittel, was für ein Spielstand nach 20 Minuten.

Der zweite Spielabschnitt begann mit einem Paukenschlag. Essen verkürzt mit einem Doppelschlag auf 6:4. De Coste und Bires durften sich in die Torschützenliste eintragen. Mathis stand jetzt unter Dauerbeschuss. Erst in der 26. Minute hatte Duisburg die erste Chance im zweiten Drittel. Barta stand direkt zweimal im Mittelpunkt, einmal nach Vorarbeit von Verelst und danach beim Pass von Habermann. Zwei Tore vor und anschließend Überzahl für Duisburg. Das Power-Play-Spiel klappt aktuell nicht wirklich gut, stattdessen verkürzt Essen durch Ochmann und zeigt, wie es in Überzahl geht. Weiter spielt fast ausschließlich Essen. De Coste hat eine Minute vor Drittelende die Chance auf den Ausgleich. Duisburg versucht sich in die Drittelpause zu schleppen, doch Essen schlägt nochmal zu. Pelletier markiert in der 40. Minute das 6:6. Was für ein Drittel, was für ein gedrehtes Spiel.

Im letzten Spielabschnitt spielt Duisburg nur noch mit drei Reihen. Verelst hat die erste Chance, nach Vorarbeit von Beck. Danach haben Verelst und Berzins die Chance, doch Staudt hält. Auch Nägele versucht es von der blauen Linie. Duisburg möchte den Schalter wieder umlegen. Überzahl für die Füchse. Die Möglichkeit auf die Wende. Das Überzahlspiel klappt wieder nicht, im Gegenteil Essen hat sogar eine Chance in Unterzahl. Pfänder vergibt die Möglichkeit. In der 52. Minute passiert dann das Unfassbare. Essen geht nach einem 6:2 Rückstand in Führung. Erneut Pelletier schiebt Mathis die Scheibe ins kurze Eck zum 7:6 für die Moskitos. Was Duisburg auch versucht, Beck und Grözinger scheitern, es sollte nicht mehr sein. Essen macht durch Lascheit den Deckel drauf. Duisburg verliert mit 8:6 gegen Essen, was für eine bittere Niederlage, in einem unglaublichen Spiel!

Beide Trainer waren sprachlos nach dem Spiel. Gästecoach Frank Gentges weil er eine fürchterliche Erkältung mit sich rumschleppt, gute Besserung! „Dieses Spiel bleibt lange in den Köpfen! Wir müssen jetzt erstmal unseren Torwart aufbauen…“, sagte Gentges heiser und verschnupft. Reemt Pyka war auch sprachlos, weil er das Spiel noch aus der Hand gegeben hat: „20 Minuten waren okay, dann nehme ich die Strafzeit mit dem Wechselfehler im zweiten Spielabschnitt auf meine Kappe. Das war zu wenig, einige Spieler haben bei den Gegentoren das System verlassen.“

Sonntag müssen die Duisburger bei den Hannover Indians antreten, Spielbeginn ist um 19.00 Uhr.

Füchse Duisburg – Moskitos Essen 6 : 8 (6:2/0:4/0:2)

04. Minute – 1:0 Grözinger (Clemens/Nägele)
04. Minute – 2:0 Huebscher
05. Minute – 3:0 Grözinger (Joly)
08. Minute – 3:1 De Coste (Fiedler)
08. Minute – 4:1 Grözinger (Cespiva)
12. Minute – 5:1 Habermann (Krämer)
18. Minute – 5:2 De Coste (Fiedler)
19. Minute – 6:2 Huebscher (Joly)
22. Minute – 6:3 De Coste (Pelletier)
23. Minute – 6:4 Bires (Gauch)
36. Minute – 6:5 Ochmann (Bires)
40. Minute – 6:6 Pelletier (Fiedler)
52. Minute – 6:7 Pelletier (Granz/Fiedler)
55. Minute – 6:8 Lascheit (Ochmann)

Zuschauer: 1466

Strafen: Füchse Duisburg 14 – Moskitos Essen 12

Aufstellung Füchse: Christoph Mathis (Philip Lehr) – Mike Schmitz, Marius Nägele, David Cespiva, Yannis Walch, Thomas Ziolkowski, Aron Beally, Finn Walkowiak – Lars Grözinger, André Huebscher, Raphael Joly, Marco Habermann, Björn Barta, Viktor Beck, Armands Berzins , Jari Neugebauer, Sam Verelst, Cornelius Krämer, Dennis Gulda, Marco Clemens