Stellungnahme der KENSTON Unternehmensgruppe und der Füchse Duisburg – Jetzt reicht es!

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Fans und Interessierte der Füchse Duisburg,
liebe Eishockeyfans,

aus aktuellem Anlass sieht sich die Geschäftsleitung der KENSTON Unternehmensgruppe, Eigner der Profisportabteilung der Füchse Duisburg (nachfolgend Füchse Duisburg genannt), zu folgender Stellungnahme veranlasst:

Es ist ein altbekanntes Thema, dass zahlreiche Personen in der Anonymität des Internets, z. B. via Facebook, ihre Meinung kundtun, ohne dem kritisierten Gegenpart von Angesicht zu Angesicht gegenüberzutreten. Die dabei entstehende „Meinungsmache“ gipfelt nicht selten in Angriffen und Äußerungen unter der „Gürtellinie“, gleichwohl der „Kritikübende“ zumeist keinerlei Kenntnisse über des Innenleben und die tatsächlichen Gegebenheiten der „kritisierten“ Partei verfügt. Nicht selten „pushen“ sich hierbei User gegenseitig hoch mit ihren Angriffen, Anschuldigungen und Mutmaßungen.

Das gleiche Schicksal kennen auch die Füchse Duisburg nur zu genüge, die nicht selten von entsprechenden Äußerungen betroffen sind. Allerdings haben diese Äußerungen und „Angriffe“ am Freitagabend im Anschluss der Begegnung gegen Moskitos Essen ein Ausmaß angenommen, das wir als Eigentümer der Füchse Duisburg nicht mehr länger hinnehmen werden.

Ein Spieler unserer Mannschaft ist am Freitagabend per Facebook mit folgenden Worten angegriffen worden: „Verpiss Dich. Sonst bis Du reif und Deine Familie.“ (Wir haben den Text an dieser Stelle an die richtige deutsche Grammatik angepasst.) Aus Gründen des persönlichen Schutzes wird der Name des Spielers an dieser Stelle nicht genannt, da er berechtige Sorgen hat. Diese Vorkommnisse führten sodann dazu, dass wir persönliche Schutzmaßnahmen für den Spieler veranlassen mussten. Der Täter hat diese Bedrohung zudem mit seinem Klarnamen durchgeführt, was uns noch mehr erschrocken hat. Juristische Konsequenzen für den Täter sind bereits eingeleitet.

Vor diesem Hintergrund werden wir es ab sofort rigoros unterbinden, wenn über Webseiten und sonstige sozialen Medien der Füchse Duisburg Bedrohungen, Angriffe, Mutmaßungen und Aufwiegelungen gegen einzelne Personen und sonstige Institutionen erfolgen. Entsprechende Posts und Einträge werden unmittelbar gelöscht. Auch Nachrichten von Usern, die nicht ihren Klarnamen verwenden, werden sofort gelöscht. Die User entsprechend gesperrt. Denn: der Angriff gegen unseren Spieler, den wir mit allen zulässigen Mitteln unterstützen und schützen, ist das Resultat einer schon vor Monaten begonnenen Aufwiegelung zahlreicher Personen. Das Ergebnis ist erschreckend und nicht länger hinzunehmen. Das Internet ist kein rechtsfreier Raum.

Selbstverständlich steht es jedem Fan und Interessierten der Füchse Duisburg zu, seine Meinung über die sportliche Leistung der Füchse, die handelnden Personen und die sonstigen Themen rund um die Füchse Duisburg zum Ausdruck zu bringen. Die Meinungsäußerung hat aber sachlich, gerne auch in der Sache hart und direkt, und mit Klarnamen zu erfolgen. Alles andere werden wir nicht mehr hinnehmen und, wenn nötig, juristisch verfolgen.

Geschäftsleitung der KENSTON Unternehmensgruppe

Duisburg, den 10.02.2018