Knappe 2:3 Niederlage nach Penaltyschiessen

Die Mannschaft der Füchse Duisburg konnte ihre guten Leistungen aus den ersten Vorbereitungsspielen bestätigen und machte auch gegen die Moskitos Essen eine gute Figur. Sie standen defensiv kompakt und ließen wenige Chancen für die Moskitos zu.

Das erste Tor der Füchse schoss Alexander Spister. Bei einem 2:1 Konter schloss er sehenswert selber ab und schob den Puck hoch ins kurze Eck.

Auch das zweite Duisburger Tor durch Pavel Pisarik zur zwischenzeitlichen 2:1 Führung war schön anzusehen. Mit einem verdeckten Handgelenkschuss konnte er den Essener Keeper Patrik Cerveny überwinden.

Beide Mannschaften boten ein spannendes und interessantes Oberligaspiel. Nach 60 gespielten Minuten stand es 2:2 und beide Trainer einigten sich darauf die Verlängerung ausfallen zu lassen und gleich ins Penaltyschiessen zu gehen.

Dort konnte Aaron McLeod als einziger Spieler die Torhüter überwinden und so gingen die Moskitos als Gewinner vom Eis.

Am Sonntag kommt es zum zweiten Spiel an diesem Wochenende gegen die Essener.

Spielbeginn in der KENSTON-Arena ist um 16:30 Uhr.

Moskitos Essen –
EV Duisburg 3:2 n.P.

Drittel: 0:0, 1:1, 1:1, 1:0
Tore: 0:1 (25:50) Spister (Huebscher, Buschmann), 1:1 (33:11) McLeod (Kreuzmann/5-4), 1:2 (43:30) Pisarik, 2:2 (53:05) Lennartson (Grözinger), 3:2 (65:00) McLeod (entscheidender Penalty). Strafen: Essen 12, Duisburg 12.