Erneut knappe Niederlage nach Penaltyschiessen


Pressekonferenz, Tore, Interviews >>

Die Füchse Duisburg zeigten erneut ein gutes Vorbereitungsspiel, konnten sich aber leider nicht belohnen. Das Spiel endete unentschieden nach sechzig gespielten Minuten. Wie schon am Freitag entschieden sich die Trainer danach wieder für das Penaltyschiessen, in dem die Essener das bessere Ende für sich hatten. Endstand 4:5 n. P.

Das erste Drittel begannen die Hausherren mit viel Tempo und konnten die Moskitos immer wieder unter Druck setzen. Im zweiten Drittel fanden die Essener besser ins Spiel und deuteten ihren Favoritenstatus teilweise an. Im letzten Drittel konnte man beiden Mannschaften die Müdigkeit ansehen, was aber keineswegs das Niveau der Partie einschränkte. Für die Duisburger war es das vierte Spiel in den ersten zwei Wochen und trotzdem machten sie taktisch wenig Fehler. Darauf lässt sich aufbauen.

Auffälligster Spieler auf Seiten der Füchse war Neuzugang Steven Deeg, der einen Hattrick erzielen konnte. Alexander Spister schoss das vierte Tor für die Duisburger bei einer 5:3 Überzahlsituation.

„Es ist schade, dass sich die Jungs nicht belohnen konnten. In allen vier Testspielen war ein Sieg möglich. Wichtig ist aber, wie die Mannschaft auftritt und wie läuferisch stark wir uns präsentieren“, so Trainer Reemt Pyka.

EV Duisburg –
Moskitos Essen 4:5 n.P.

Drittel: 2:1, 2:3, 0:0, 0:1

Tore: 1:0 (4:18) Deeg (Ratajczyk), 1:1 (9:51) Gerartz (Fern, Lennartsson), 2:1 (17:24) Deeg (Buschmann, Ratajczyk), 2:2 (24:07) Gerartz (Grözinger), 3:2 (28:24) Spister (Huebscher, Deeg/5-3), 3:3 (36:04) Airich (Frick), 3:4 (36:21) Holzmann (Gosdeck), 4:4 (36:34) Deeg (Ratajczyk), 4:5 (60:00) McLeod (entscheidender Penalty).

Strafen: Duisburg 6, Essen 10.

Zuschauer: 1043