Füchse Duisburg vs. Hannover Scorpions 2:5


Pressekonferenz, Tore, Interviews >>

Der Eishockey-Oberligist Füchse Duisburg wartet weiter auf den ersten Heimsieg in der noch jungen Saison 2018/2019.

Die Mannschaft von Kapitän David Cespiva hatte einen guten Start ins Spiel und ging verdient mit 1:0 durch Pavel Pisarik in Führung. Danach waren die Hausherren die bessere Mannschaft, aber kamen nicht wirklich zu vielen Chancen, weil die Scorpions gut verteidigten. Kurz vor Ende des 1. Drittels hätte Alexander Spister noch die Führung ausbauen können, fand aber in Christoph Mathis seinen Meister.

Das Mitteldrittel ging mit einem Nackenschlag los. Gleich zu Beginn konnte Marian Dejdar, der erst zu Beginn der Woche zu den Scorpions gestoßen war, ausgleichen. Die Füchse spielten aber munter weiter und konnten in der 33. Minute wieder jubeln. Einen schönen Pass von Ricco Ratajczyk konnte Steven Deeg verwerten und traf zum 2:1 für die Duisburger. Die Freude hielt aber nicht lange an, denn drei Minuten später konnte wieder Marian Dejdar für die Hannoveraner ausgleichen.

Im Schlussabschnitt folgte nun ein spannendes Auf und Ab beider Mannschaften. In der 50. Minute bestraften die Gäste dann eine Unaufmerksamkeit in der Verteidigung der Füchse und gingen zum ersten Mal an diesem Abend in Führung. Diese gaben die Scorpions auch nicht mehr aus der Hand und erhöhten noch mit einem Doppelschlag in der 57.und 58. Minute auf den 2:5 Endstand aus Duisburger Sicht.

Reemt Pyka nach dem Spiel: „ Wir haben über 50 Minuten ein gutes Spiel gezeigt und die Scorpions zu wenig Chancen kommen lassen. Ein leichter Fehler in der Verteidigung kostet uns dann das Spiel. Am Ende ist das Ergebnis ein bisschen zu hoch ausgefallen. Wir werden die Fehler analysieren und daraus lernen.“

Die Füchse haben am Sonntag spielfrei und haben die Chance am kommenden Dienstag ihren ersten Heimsieg zu feiern.
Gegner sind die EXA Icefighters Leipzig.

Spielbeginn ist um 19:30 Uhr in der KENSTON-Arena.

Aufstellung unserer Füchse Duisburg :

Sebastian Staudt, Etienne Renkewitz, Florian Spelleken, Erik Buschmann, Lasse Uusivirta, David Cespiva, Jan Tramm, Adrian Sanwald, Alexander Spister, Leon Judt, Ricco Ratajczyk, Pavel Pisarik, Simon Hintermeier, Andre Huebscher, Michael Fomin, Artur Tegkaev, Steven Deeg

EV Duisburg –
Hannover Scorpions 2:5

Drittel: 1:0, 1:2, 0:3

Tore: 1:0 (3:10) Pisarik (Huebscher, Spister), 1:1 (21:08) Dejdar (Fischer, Garten), 2:1 (32:33) Deeg (Ratajczyk, Cespiva), 2:2 (35:55) Dejdar (Strakhov), 2:3 (53:33) Garten (Tim Marek, Schnell), 2:4 (56:52) Bombis (Koziol, Lehmann), 2:5 (57:23) Fischer (Garten). Strafen: Duisburg 4, Hannover 4. Zuschauer: 1063.