Füchse schlagen Indians mit 5:3


Pressekonferenz, Tore, Interviews >>

Der Eishockeyoberligist Füchse Duisburg konnte heute Abend seinen ersten Heimsieg und damit auch das erste Sechs Punkte Wochenende in der noch jungen Saison 2018/2019 feiern.

Der erste Abschnitt gehörte den Gastgebern aus Duisburg. Sie spielten schnell und frech nach vorne und kamen immer wieder zu guten Gelegenheiten, das Führungstor zu erzielen. In der achten Minute war es dann soweit, Michael Fomin fuhr durch die Mitte der Abwehr der Indians, schoss aufs Tor, Ricco Ratajczyk hielt seinen Schläger rein und ließ dem Gästekeeper Kevin Beech keine Abwehrchance.

Im Mitteldrittel mussten die Füchse erstmal den Ausgleichstreffer hinnehmen. Als die Hausherren in der Angriffszone eine gute Torchance ausließen, kamen die Hannoveraner zum Konter und erzielten durch den Kapitän der Indians Branislav Pohanka den Ausgleichstreffer zum 1:1. Danach war die Zeit unseres Kapitäns: David Cespiva wurde gut von Andre Huebscher und Artur Tegkaev in Szene gesetzt und konnte aus der Mitte des Slots seine Mannen wieder in Führung schießen. Drei Minuten später war es wieder Pohanka, der für die Indians ausgleichen konnte. Alexander Spister wurde 40 Sekunden später von Leon Judt auf die Reise geschickt, blieb bei seinem Alleingang cool und netzte zum 3:2 ein.

Im letzten Abschnitt konnten die Indians wieder ausgleichen. Brent Norris traf in Überzahl zum 3:3. Danach hatten die Indians ihre beste Phase und drängten auf das Führungstor, aber Sebastian Staudt im Tor der Füchse machte eine gute Figur. Nach einem Missverständnis in der Hintermannschaft der Gäste konnte Pavel Pisarik die erneute Führung erzielen, 4:3, die Halle tobte. Artur Tegkaev machte das erste Sechs Punkte Wochenende dann perfekt und schob zum 5:3 Endstand ein.

Reemt Pyka: „ Ich bin froh, dass die Jungs sich an diesem Wochenende für ihre guten Leistungen belohnt haben.“

Weiter geht es am Freitag in der KENSTON-Arena um 19:30 Uhr gegen die ESC Wohnbau Moskitos Essen.

Aufstellung der Füchse Duisburg :

Sebastian Staudt, David Michel, Florian Spelleken, Erik Buschmann, Lasse Uusivirta, David Cespiva, Jan Tramm, Adrian Sanwald, Alexander Spister, Leon Judt, Ricco Ratajczyk, Pavel Pisarik, Simon Hintermeier, Marco Clemens, Andre Huebscher, Michael Fomin, Artur Tegkaev, Steven Deeg

EV Duisburg –

EC Hannover Indians 5:3

Drittel: 1:0, 2:2, 2:1

Tore: 1:0 (7.53) Ratajczyk (Fomin), 1:1 (25:55) Pohanka (Bacek, Pfennings), 2:1 (30:02) Cespiva (Huebscher, Tegkaev), 2:2 (33:08) Pohanka (Pfennings, Mund), 3:2 (33:47) Spister (Judt), 3:3 (48:35) Norris (Pohanka, Turnwald/5-4), 4:3 (55:05) Pisarik (Huebscher, Uusivirta), 5:3 (59:37) Tegkaev (Huebscher, Pisarik). Strafen: Duisburg 8, Hannover 6 + 5 + Spieldauer (Bovenschen). Zuschauer: 855.