Etienne Renkewitz fällt verletzt aus, Sam Verelst wird operiert

Der Eishockeyoberligist Füchse Duisburg muss in den nächsten Wochen auf seinen Torwart verzichten.

Eddie hat sich letzte Woche bei einem Trainingsunfall das rechte Syndesmoseband gerissen und wird daraufhin die nächsten Wochen dem Team von Trainer Reemt Pyka nicht zur Verfügung stehen. Nach Untersuchungen in den letzten Tagen in der Helios St. Johannes Klinik Duisburg hat sich der Verdacht bestätigt, dass es einen längeren Ausfall geben wird. Die Verletzung wird konservativ behandelt, Eddie muss in den nächsten Wochen einen Vakuumschuh tragen und muss seinen Fuß komplett ruhig stellen.

Wir wünschen Eddie auf diesem Wege, gute Besserung und einen schnellen Heilungsverlauf.

Am Wochenende wird wieder David Michel das Trikot der ersten Mannschaft überstreifen und unserem Team aushelfen. Darüber hinaus wird in der sportlichen Leitung entschieden, wie die Torwartposition in den kommenden Wochen besetzt wird.

Sam Verelst wird am Donnerstag in München von Frau Dr. Muschaweck operiert. Nach zunächst empfohlener konservativer Behandlung, die zu keiner Versbesserung führte, wird sich Sami am Donnerstag operieren lassen. Frau Dr. Muschaweck diagnostizierte bei Sam eine sogenannte weiche Leiste, die bei Sportlern häufig vorkommt und riet ihm zu diesem Schritt. Wir hoffen, dass Sam ungefähr drei Wochen nach der OP wieder für uns auflaufen kann.

Auch Sami wünschen wir eine erfolgreiche Operation und einen schnellen Heilungsverlauf.