Füchse gewinnen 2:3 in Erfurt

Die Füchse Duisburg gewinnen ihr Auswärtsspiel  der Oberligasaison 2018/2019 in Erfurt gegen die TecArt Black Dragons mit 2:3.

Im ersten Drittel konnten die Füchse in der 14. Minute durch Steven Deeg im Powerplay die Führung erzielen. Danach passierte lange nichts, umso dramatischer wurde die Schlussphase.

In der Zwischenzeit konnten sich die beiden Keeper, auf der einen Seite der Ex-Fuchs Philip Lehr und im Duisburger Tor Sebastian Staudt mehrfach auszeichnen. „Beide Torhüter haben heute ein gutes Spiel gezeigt. Wenn wir defensiv einen Fehler gemacht haben war Sebastian für uns da“, meinte Trainer Reemt Pyka nach dem Spiel.

In der 50. Minute traf Lasse Uusivirta dann zum 0:2 für die Duisburger. Dieses Ergebnis hielt aber nicht lange stand und es wurde dramatisch. Innerhalb 108 Sekunden konnten die Erfurter das Spiel durch Oliver Kämmerer und Reto Schüpping ausgleichen. Lasse Uusivirta war es dann erneut, der die Füchse auf die Siegerstraße brachte und mit seinem zweiten Treffer die Partie für die Füchse entschied.

„Die Jungs haben sich den Sieg redlich verdient und er geht auch in Ordnung. Im Powerplay haben wir zweimal getroffen, das freut mich besonders,“ sagt Trainer Reemt Pyka.

Am Sonntag geht es dann weiter zu Hause gegen den Herner EV. Spielbeginn ist um 18:30 Uhr.

Aufstellung der Füchse Duisburg :

Sebastian Staudt, Lucas Eckardt, Florian Spelleken, Erik Buschmann, Lasse Uusivirta, David Cespiva, Jan Tramm, Adrian Sanwald, Alexander Spister, Ricco Ratajczyk, Alexander Eckl, Pavel Pisarik, Simon Hintermeier, Marco Clemens, Andre Huebscher, Michael Fomin, Artur Tegkaev, Steven Deeg

Black Dragons Erfurt –
EV Duisburg 2:3

Drittel: 0:1, 0:0, 2:2
Tore: 0:1 (13:38) Deeg (Pisarik, Uusivirta/5-4), 0:2 (50:14) Uusivirta (Pisarik, Huebscher), 1:2 (53:15) Kämmerer (Vazan, Schüpping), 2:2 (54:58) Schüpping (Schümann), 2:3 (55:29) Uusivirta (Deeg, Tegkaev/5-4). Strafen: Erfurt 8, Duisburg 6. Zuschauer: 526.