Füchse schlagen die Rostock Piranhas mit 3:2

Der Eishockeyoberligist Füchse Duisburg gewinnt sein Auswärtsspiel in Rostock gegen die Piranhas mit 3:2.

„Das Spiel war eng, aber am Ende haben wir verdient gewonnen. Nach dem zweiten Drittel hätten wir höher führen müssen, sagte Trainer Reemt Pyka nach dem Spiel. Vor der Partie gab es eine schlechte Nachricht, Diego Hofland musste wegen eines“ Hexenschusses“ passen und konnte die Reise nach Rostock nicht antreten.

Die Duisburger Führung konnte Artur Tegkaev in der 11. Minute erzielen, er wurde in diesem Spiel als Mittelstürmer zwischen Steven Deeg und Sam Verelst eingesetzt. „ Die Jungs haben heute Abend gut gespielt und waren an allen Treffern beteiligt“, meinte Reemt.

Im zweiten Abschnitt war es der Ex-Fuchs Viktor Beck, der das Match für die Rostocker ausgleichen konnte. Ein Doppelschlag innerhalb von 22 Sekunden von Steven Deeg und erneut Artur Teagkaev brachte die Füchse aber wieder in Führung.

Im letzten Abschnitt verteidigten die Füchse clever und konnten die Rostocker geschickt vom eigenen Tor fernhalten. Kurz vor Schluss kamen die Piranhas zwar nochmal zum Anschlusstreffer, aber die Füchse standen defensiv kompakt und konnten mit Hilfe von einem gut spielenden Sebastian Staudt, im Tor der Füchse, das Spiel nach Hause bringen.

Am Sonntag geht es weiter gegen die Saale Bulls aus Halle. Spielbeginn ist um 18:30 Uhr in der KENSTON-Arena.

Aufstellung der Füchse Duisburg :

Sebastian Staudt, Lucas Eckardt, Florian Spelleken, Erik Buschmann, Lasse Uusivirta, David Cespiva, Jan Tramm, Adrian Sanwald, Christoph Eckl, Alexander Spister, Leon Judt, Ricco Ratajczyk, Alexander Eckl, Pavel Pisarik, Simon Hintermeier, Marco Clemens, Sam Verelst, Andre Huebscher, Michael Fomin, Artur Tegkaev, Steven Deeg

Rostock Piranhas –
EV Duisburg 2:3

Drittel: 0:1, 1:2, 1:0

Tore: 0:1 (10:20) Tegkaev (Tramm, Verelst), 1:1 (30:47) Beck (Teljukin, Koopmann), 1:2 (32:27) Deeg (Verelst), 1:3 (32:39) Tegkaev (Deeg), 2:3 (56:45) Piehler (5-4). Strafen: Rostock 2, Duisburg 6. Zuschauer: 754.