Morgen kommen die Rostock Piranhas, am Sonntag geht es nach Halle

Die Mannschaft von Trainer Reemt Pyka trifft am Wochenende auf zwei Teams, die vor den Füchsen in der Tabelle stehen. Damit der Abstand nicht zu groß wird sollte man versuchen, die Spiele zu gewinnen.

Morgen sind die Rostock Piranhas zu Gast in der KENSTON-Arena. Das Team wird von Christian Behncke trainiert und ist aktuell mit 38 Punkten Achter der Tabelle. Topscorer der Piranhas ist der Kontingentspieler Tomas Kurka, gefolgt von dem ehemaligen DEL-Spieler Gregory Classen. Das Powerplay hat eine Erfolgsquote von 18,6%, in Unterzahl kommen sie auf einen Wert von 81,4%. In den letzten vier Spielen haben die Rostocker Spieler drei Mal das Eis als Gewinner verlassen können, mit Siegen unter anderem gegen die Crocodiles aus Hamburg und die Hannover Scorpions.

Am Sonntag treten die Füchse dann die Reise nach Halle an. Die Saale Bulls sind momentan Siebter und haben 40 Punkte auf dem Konto, neun mehr als die Füchse. Das Team von Trainer Dave Rich hat in den letzten neun Spielen nur zweimal verloren. Topscorer der Bulls ist Tyler Mosienko. Im Powerplay haben sie aktuell eine Quote von 20,9% in Unterzahl eine von 84,3%.

Reemt Pyka zu dem Wochenende: „Wir spielen gegen zwei Teams am Wochenende, die unmittelbare Tabellennachbarn sind und auch bleiben sollen, aber dazu brauchen wir die Punkte. Beide Partien werden eng und das Team mit den wenigsten Fehlern wird das Spiel für sich entscheiden können. Wir müssen einfach und unkompliziert spielen, dann haben wir eine Chance.“

Bis auf Steven Deeg und Ricco Ratajczyk kann Pyka auf alle Spieler im Kader zurückgreifen.

Spielbeginn in der KENSTON-Arena ist 19:30 Uhr, in Halle ist das Eröffnungsbully um 18:15 Uhr.