Die Füchse gewinnen 3:2 gegen die EXA Icefighters Leipzig

Pressekonferenz, Tore, Interviews >>
Fotos >>

Der Eishockeyoberligist Füchse Duisburg gewinnt das letzte Heimspiel des Jahres nach großem Kampf mit 3:2 gegen die EXA Icefighters Leipzig.

Im ersten Drittel spielten die Jungs von Trainer Reemt Pyka völlig verändert zum letzten Heimspiel gegen die Hannover Scorpions, schnell, aggressiv und immer eng am Gegenspieler. Sam Verelst brachte den EVD in der vierten Minute in Unterzahl in Führung, auch danach waren zahlreiche Gelegenheiten da, um die Führung auszubauen, aber die Füchse konnten die optische Überlegenheit nicht in mehr Tore ummünzen. Kurz vor Drittelende mussten sie sogar den Ausgleich durch Stephan Tramm, Bruder von Füchse-Verteidiger Jan, hinnehmen.

Im Mittelabschnitt brauchten die Duisburger ein bisschen, um wieder ihren Rhythmus zu finden. Ein Powerplay nutzte Lasse Uusivirta dann zur Duisburger Führung, zwei, drei Pässe, ein Schuss aufs Tor und drin war der Puck. Die Leipziger glichen das Spiel aber erneut aus und trafen knapp drei Minuten nach der Duisburger Führung zum 2:2.

Im letzten Drittel rannte und kämpfte die Mannschaft der Füchse und wollte unbedingt die Führung erzielen. In der 55. Minute war es dann soweit, Michael Fomin setzte sich gekonnt auf der rechten Seite durch, behielt die Übersicht und passte auf den völlig freistehenden Diego Hofland, der cool blieb und zum viel umjubelten 3:2 einnetzte. Danach begannen spannende Minuten, weil sich die Duisburger teilweise selbst in Not brachten, aber die Führung bis zum Schluss halten konnten.

Lance Nethery nach dem Spiel: „Das war ein guter Auftritt unserer Mannschaft, aber wir dürfen dem Gegner nicht so häufig die Scheibe teils völlig unnötig geben, wir machen uns dadurch das Leben selber schwer.“

Weiter geht es im neuen Jahr am 02.01.2019 in Tilburg, bevor das nächste Heimspiel am 04.01.2019 gegen die Hannover Indians stattfindet. Spielbeginn ist in der KENSTON-Arena 19:30 Uhr.

Aufstellung der Füchse Duisburg :

Sebastian Staudt, Lucas Eckardt, Christoph Eckl, Florian Spelleken, Erik Buschmann, Lasse Uusivirta, David Cespiva, Jan Tramm, Adrian Sanwald, Alexander Spister, Leon Judt, Diego Hofland, Alexander Eckl, Pavel Pisarik, Marco Clemens, Sam Verelst, Andre Huebscher,Michael Fomin, Artur Tegkaev

Tore: 1:0 (3:14) Verelst (Tegkaev, Spelleken/4-5), 1:1 (19:41) Stephan Tramm (Komnik/4-4), 2:1 (28:38) Uusivirta (Pisarik, Huebscher/5-4), 2:2 (31:10) Velecky (Volynec), 3:2 (54:50) Hofland (Fomin, Verelst).

Strafen: Duisburg 6, Leipzig 8.

Zuschauer: 1002.