Die Füchse verlieren mit 0:2 gegen Leipzig

Der Eishockeyoberligist verliert sein Auswärtsspiel bei den EXA Icefighters Leipzig mit 0:2. Leon Judt muss wegen einer Grippe kurzfristig passen.

„Ich kann der Mannschaft keinen Vorwurf machen, wir haben in einer ausgeglichenen Partie gut gespielt. In solchen engen Spielen entscheiden Kleinigkeiten. Wir haben kein Tor geschossen, obwohl wir genug Chancen kreiert haben und Leipzig hat unseren kleinen Fehler ausgenutzt“, meinte Trainer Reemt Pyka nach dem Spiel.

Die Füchse starteten gut im Leipziger Kohlrabizirkus und hatten gerade zu Anfang der Partie ihre Torchancen. Sam Verelst lief alleine auf das Leipziger Tor, Eckl und Clemens hatten einen 2 auf 1 Konter, jedes Mal blieb aber der Leipziger Torwart Sieger. Das erste Powerplay des Spiels hatten dann die Duisburger, als die Strafe zu Ende war nutzen die Hausherren eine Unachtsamkeit in der Hintermannschaft des EVD zum 0:1, Torschütze war Damian Schneider in der 34. Minute. In der Folge war es weiterhin kein hochklassiges Offensiveishockey, aber beide Mannschaften spielten sehr diszipliniert und kämpften um jeden Zentimeter Eis. Kurz vor Schluss, in der 57. Minute konnten die Icefighters durch ihren Kontingentspieler Antti Paavilainen auf 0:2 erhöhen.

Für den EVD geht es jetzt am Sonntag weiter gegen die Tilburg Trappers. Spielbeginn in der KENSTON-Arena ist um 18:30 Uhr.

„Wir müssen das Leipzig Spiel jetzt schnell vergessen und uns auf Tilburg vorbereiten. Läuferisch und kämpferisch können wir viel für Sonntag mitnehmen, nur unsere Chancenauswertung muss besser werden, dann haben wir auch am Sonntag eine Chance“, sagt Reemt Pyka.

Aufstellung der Füchse Duisburg :

Sebastian Staudt, Lucas Eckardt, Christoph Eckl, Florian Spelleken, Erik Buschmann, Lasse Uusivirta, David Cespiva, Jan Tramm, Adrian Sanwald, Alexander Spister, Diego Hofland, Ricco Ratajczik, Alexander Eckl, Pavel Pisarik, Marco Clemens, Sam Verelst, Michael Fomin, Steven Deeg, Artur Tegkaev

Icefighters Leipzig –
EV Duisburg 2:0

Drittel: 0:0, 1:0, 1:0

Tore: 1:0 (33:28) Schneider, 2:0 (56:59) Paavilainen (Velecky, Warttig).

Strafen: Leipzig 2, Duisburg 4.

Zuschauer: 1702.