Füchse verlieren ihr Heimspiel gegen Tilburg Trappers mit 1:7

Pressekonferenz, Tore, Interviews >>

Fotos >>

Der Eishockeyoberligist Füchse Duisburg verliert sein Heimspiel gegen die Tilburg Trappers klar mit 1:7.
Das erste Drittel begannen die Füchse noch gut und erspielten sich auch einige Torchancen durch Pavel Pisarik, Artur Tegkaev und Steven Deeg. Genutzt wurden diese nicht und so gingen die Gäste in der neunten Minute nach einem sehr schön rausgespielten Treffer mit 1:0 in Führung bzw. in die erste Pause.

Die Anfangsminuten des zweiten Drittel waren dann zum Vergessen. Die Duisburger kassierten in knapp fünf Minuten die Gegentreffer 2-5. Teilweise zeigten die Gäste, warum sie dreimal in Folge die Meisterschaft gewannen und aktuell wieder Tabellenführer sind, auf der anderen Seite zeigten die Hausherren aber auch zu viel Respekt in dieser Phase des Spiels. Mit einem 0:5 Rückstand ging es dann in die zweite Pause.

Gleich zum Beginn des letzten Abschnitts konnte Michael Fomin die Füchse auf die Anzeigetafel bringen, aber zu mehr reichte es an diesem Abend nicht. Die Gäste aus Tilburg erhöhten noch auf 1:7 und nahmen die drei Punkte völlig verdient mit auf die Heimreise nach Holland.

Lance Nethery nach dem Spiel: „Wenn Tilburg auf diesem Niveau spielt ist es für jeden schwer sie zu schlagen. Das müssen wir akzeptieren, trotzdem muss von unseren Führungsspielern mehr kommen. Das war heute nicht gut genug.“

Aufstellung der Füchse Duisburg :

Sebastian Staudt, Lucas Eckardt, Christoph Eckl, Florian Spelleken, Erik Buschmann, Lasse Uusivirta, David Cespiva, Jan Tramm, Adrian Sanwald, Alexander Spister, Diego Hofland, Ricco Ratajczik, Alexander Eckl, Pavel Pisarik, Marco Clemens, Sam Verelst, Michael Fomin, Steven Deeg, Artur Tegkaev

EV Duisburg –
Tilburg Trappers 1:7

Drittel: 0:1, 0:4, 1:2

Tore: 0:1 (8:10) Mitch Bruijsten (de Hondt, Naagtzam), 0:2 (20:53) Mitch Bruijsten (Naagtzam, Verkiel), 0:3 (22:34) de Hondt (Hermens, Stempher), 0:4 (23:11) van den Heuvel (Montgomery, Bastings), 0:5 (25:14) Loginov (de Hondt, de Ruijter), 1:5 (40:42) Fomin (Uusivirta, Buschmann), 1:6 (53:12) Mitch Bruijsten (van Gorp, Kevin Bruijsten), 1:7 (55:38) de Bonth (van Oorschot, Hessels).

Strafen: Duisburg 2, Tilburg 2.

Zuschauer: 942