Füchse verlieren Spiel 2 gegen EC Peiting mit 1:5

Pressekonferenz, Tore, Interviews >>>
Fotos >>>

Die Füchse Duisburg verlieren das zweite Spiel der Best-of-Five Serie zu Hause mit 1:5 und stehen in Peiting am morgigen Dienstag mit dem Rücken zur Wand.

1704 Zuschauer in der gut gefüllten KENSTON-Arena sahen bis zum Ende der Partie eine spanende Begegnung, in der die Füchse vom Kampf her gefielen. Die Gäste aus Peiting spielten defensiv sehr gut und gaben den Duisburger nur selten Gelegenheit frei zum Abschluss zu kommen. Taktisch und mit viel Cleverness kontrollierten sie das Spielgeschehen. Die Hausherren kämpften und versuchten Lücken in der Peitinger Abwehr zu finden, taten sich aber schwer dabei.

In den Überzahlsituationen kamen sie auch nicht richtig zum Zuge, obwohl sie einige Gelegenheiten dazu hatten. Die erste Unachtsamkeit des Spiels in der defensiven Zone nutzten dann die Bayern gleich eiskalt durch Milan Kostourek zum 0:1. Im zweiten Powerplay war der Kontingentspieler der Peitinger wieder zur Stelle und traf zum 0:2. Sieben Minuten später brachte Ricco Ratajczyk die Füchse nochmal zurück ins Spiel und vollendete ein schönes Zuspiel von Andre Huebscher zum 1:2.

Danach war das Spiel lange offen und es dauerte bis Mitte des 3.Drittels bis die Gäste das Spiel durch einen Doppelschlag für sich entscheiden konnten. Erst traf Thomas Heger, exakt zwei Minuten später Andreas Feuerecker. Der Treffer kurz vor Schluss durch Dominic Krabbat fiel ins leere Tor Duisburger Tor, weil Trainer Dirk Schmitz Sebastian Staudt durch einen sechsten Feldspieler ersetzte.

Damit liegen die Duisburger in der Serie mit 0:2 hinten und müssen am Dienstag in Peiting unbedingt gewinnen. Verzichten muss Dirk Schmitz auf die beiden Angreifer Leon Judt und Alexander Spister. Judt musste schon am Sonntag aufgrund einer Gehirnerschütterung passen, Spister hat sich in der gestrigen Partie den Daumen gebrochen und kann am Dienstag die Reise nach Peiting nicht antreten.

Für das morgige Spiel wird daher der 17-jährige Tim Schröder lizensiert und nach Peiting mitfahren, um den dezimierten Kader ein bisschen Tiefe zu verleihen. Der Verteidiger spielt normalerweise bei den Jungfüchsen der Duisburger und ist Trainer Dirk Schmitz daher bestens bekannt.

Spiel 3 in Peiting beginnt um 19:30 Uhr.

Aufstellung der Füchse Duisburg :

Sebastian Staudt, Lucas Eckardt, Florian Spelleken, Erik Buschmann, David Cespiva, Jan Tramm, Adrian Sanwald, Alexander Spister, Diego Hofland, Ricco Ratajczyk, Alexander Eckl, Pavel Pisarik, Sam Verelst, Andre Huebscher, Michael Fomin, Steven Deeg, Artur Tegkaev

EV Duisburg –
EC Peiting 1:5

Drittel: 0:1, 1:1, 0:3

Tore: 0:1 (14.58) Kostourek (Weyrich, Maier), 0:2 (27:38) Kostourek (Saal, Maier/5-4), 1:2 (33:49) Ratajczyk (Huebscher, Spister), 1:3 (48:54) Heger (Saal, Weyrich), 1:4 (50:54) Feuerecker (Saal, Kostourek), 1:5 (58:39) Krabbat (ENG).

Strafen: Duisburg 8, Peiting 14.

Zuschauer: 1704.