Erster Saisondreier – 3:2-Sieg in Erfurt


Für die Füchse ging es am heutigen Sonntag zu den Black Dragons Erfurt. Durch den Sieg in Krefeld am vergangenen Freitag, konnten die Black Dragons den letzten Platz verlassen.
Die Füchse begannen sehr kontrolliert und ließen nur wenig Schüsse auf das heute von Etienne Renkewitz gehütete Tor zu. In der 15. Minute war dann der Knoten geplatzt und Bastian Schirmacher brachte die Füchse in Führung. Mit der knappen Führung ging es auch in die Kabine.

Im zweiten Drittel stand die Füchse Defensive weiterhin kompakt. In der 28. Minute konnte Alexander Spister auf 2:0 erhöhen. Jetzt spielten die Black Dragons etwas undiszipliniert und fanden sich des Öfteren auf der Strafbank wieder. Eine doppelte Überzahl nutzte Matt Abercrombie in der 33. Minute zur 3:0-Führung für die Füchse. Dabei blieb es auch bis zum Pausentee.

Im Schlussabschnitt wollten die Füchse die 3:0-Führung sicher über die Zeit bringen. Das klappte auch bis zur 58. Minute ganz gut, doch in der 59. Minute konnte der Erfurter Neuzugang Toivanen den 1:3 Anschlusstreffer erzielen und machte damit den Shut-out für Etienne Renkewitz zunichte. 42 Sekunden vor der Schlusssirene keimte dann doch nochmal Hoffnung für die Black Dragons auf, als Mark Kostourek auf 2:3 verkürzte. Doch die Füchse brachten die knappe Führung über die Zeit und durften sich über den ersten Saisondreier freuen.

Black Dragons Erfurt – Füchse Duisburg 2:3 (0:1;0:2;2:0)

14:03 0:1 Schirmacher (Verelst, Deeg),
27:50 0:2 Spister (Krüger, Bödefeld),
32:44 0:3 Abercrombie (Pisarik, Schaludek) PP2
58:16 1:3 Toivanen (Fischer, Gulda),
59:18 2:3 Kostourek (Fischer) 6-5

Strafe: BDE: 24 – EVD: 4
Zuschauer: 342