4. Sieg in Folge – 4:3 Erfolg gegen die Indians

Am Freitag konnten sich die Füchse mit 4:3 gegen die Hannover Indians durchsetzen und den vierten Sieg in Erfolge feiern.
Eine Hiobsbotschaft erreichte das Team vor dem Spiel, denn Goalie Etienne Renkewitz musste mit einer Unterleibsverletzung passen. Für ihn hütete Christian Wendler das Tor.
Im ersten Drittel erhielten die Füchse Gelegenheit das Überzahlspiel zu üben und das machten sie gut. In doppelter Überzahl (10.) brachte Artur Tegkaev die Hausherren in Führung. Ein weiterer Powerplaytreffer durch Sam Verelst (17.) brachte die verdiente 2:0 Pausenführung.
Im zweiten Drittel kamen die Indians besser ins Spiel und konnten mit einem Doppelschlag durch Pohanka (25.) und Glemser (26.) ausgleichen. In der 33. Minute konnte Sam Verelst die Füchse mit seinem zweiten Treffer erneut in Führung schießen.
Gerade einmal 16 Sekunden waren im Schlussabschnitt gespielt, als Branislav Pohanka den Ausgleich für die Indians erzielte. Mit einem schönen Treffer setzte Pavel Pisarik dann den Schlusspunkt, nachdem er einen feinen Pass von Tim Lucca Krüger zum 4:3-Erfolg einnetzte.

Füchse Duisburg – Hannover Indians 4:3 (2:0;1:2;1:1)

09:28 1:0 Tegkaev (Vavrusa, Cespiva) PP2
16:41 2:0 Verelst (Abercrombie, Müller) PP1
24:10 2:1 Pohanka (Bacek, Peleikis)
25:52 2:2 Glemser (Peleikis, Goller) PP1
32:33 3:2 Verelst (Lemmer, Deeg)
40:16 3:3 Pohanka (Bacek, Peleikis)
47:15 4:3 Pisarik (Krüger, Gärtner)

Strafen: EVD: 6 – ECH: 14
Zuschauer: 720