Volle Punkteausbeute für die Füchse – 11:5-Sieg in Krefeld


Einen deutlichen 11:5 Erfolg feierten die Füchse am Sonntag im Derby gegen den Krefelder EV 81. Vor 320 Zuschauern, darunter gut 200 Fans aus Duisburg, eröffneten Max Schaludek und Pavel Pisarik mit einem Doppelschlag in der 8. Minute den Torreigen. Luedtke konnte in der 11. Minute nochmal für den KEV verkürzen, doch Tegkaev (14.) und Deeg (18.) sorgten für den 4:1 Pausenstand.
Nach dem 1:5 durch Steven Deeg (23.) ließen die Füchse die Zügel etwas schleifen und Tobias Esch brachte den KEV im Mitteldrittel nochmal auf 2:5 heran. Dabei blieb es auch nach 40 Minuten.
Im Schlussdrittel ging es dann Schlag auf Schlag. Slanina (41.und 54.), Tegkaev (42.), Krüger (50.), Deeg (55.) und Ratajczyk machten am Ende den, auch in der Höhe, verdienten Sieg perfekt.

Durch den Erfolg klettern die Füchse auf Tabellenplatz fünf.

Krefelder EV 81 – Füchse Duisburg 5:11 (1:4;1:1;3:6)

07:15 0:1 Schaludek (Spister, Schirmacher)
07:38 0:2 Pisarik (Abercrombie, Vavrusa)
10:59 1:2 Luedtke (T. Schmitz, Eisenmenger)
13:15 1:3 Tegkaev (Vavrusa, A.Eckl) PP1
17:48 1:4 Deeg (Abercrombie, Cespiva) 6-5
22:08 1:5 Deeg (Ratajczyk, Verelst)
28:44 2:5 Esch (Eisenmenger, Bappert)
40:59 2:6 Slanina (Cespiva, Spelleken)
41:45 2:7 Tegkaev (Pisarik, Vavrusa)
42:27 3:7 Schitz (Kiedewicz, Stöhr)
49:44 3:8 Krüger (Abercrombie, Pisarik)
51:50 4:8 T. Schmitz (Rutkowski, Onckels) SH1
53:59 4:9 Slanina (Tegkaev, Müller)
54:32 4:10 Deeg (Verelst, Ratajczyk)
57:17 5:10 Eisenmenger (T. Schmitz, Stöhr) PP1
59:11 5:11 Ratajczyk (Verelst, Krämer)

Strafen: KEV: 12 – EVD: 14
Zuschauer: 320