21.12.2014

Füchse Duisburg : Moskitos Essen 3:2 n.P.:

Füchsen gewinnen spannendes Derby im Penaltyschießen

Gegen die Moskitos Essen gingen die Füchse am Sonntag auch im dritten Vergleich dieser Saison als Sieger vom Eis. An die Leistung der souveränen 4-2 und 4-1 Siege über den Tabellenvierten konnten die Duisburger jedoch nicht anknüpfen. Die Mannschaft von Trainer Matthias Roos wirkte kurz vor Weihnachten müde, setzte sich schließlich aber im Penaltyschießen durch. Insgesamt war es für die Füchse der zwanzigste Sieg im einundzwanzigsten Vorrundenspiel.

Im Auftaktdrittel kontrollierten die Gastgeber das Geschehen und die Gäste fanden offensiv nicht wirklich statt. Mehr als ein Überzahltreffer von Stephan Fröhlich sprang für die Duisburger allerdings nicht heraus, weshalb es mit einer knappen aber hoch verdienten 1-0 Führung in die erste Pause ging. Im Mitteldrittel versäumten es die Füchse ihre Führung auszubauen und die Moskitos wurden mutiger. In der 35. Spielminute gelang Eugen Alanov der Ausgleichstreffer für die Gäste vom Westbahnhof. Die Gastgeber erhöhten nun das Tempo und gingen kurz vor der zweiten Pause durch Kapitän Dennis Fischbuch wieder in Führung. Die Vorarbeit zum 2-1 leisteten seine Sturmpartner Kevin Orendorz und Diego Hofland. Im Schlussdrittel erschwerten sich die Füchse die Aufgabe durch drei unnötige zwei Minuten Strafen. Gleich die erste davon nutzten die Gäste in der 46. Spielminute zum Ausgleichstreffer durch Aaron McLeod. Die Moskitos konnten die Partie nun ausgeglichen gestalten und hatten sogar die besseren Möglichkeiten. Füchse-Torhüter Felix Bick hielt seine Mannschaft mit glänzenden Reflexen im Spiel. Erst in der Verlängerung hatte der Tabellenführer die Partie wieder sicher unter Kontrolle. Die Gäste hatten in der 64. Spielminute Glück als Kevin Orendorz nur den Pfosten traf. So ging es für die Duisburger erstmals diese Saison ins Penaltyschießen. Die Füchse zeigten sich nervenstark und gewannen durch den „game winning shot“ von Manuel Neumann und der Parade von Felix Bick gegen Aaron McLeod im vierten Durchgang. „Mit der Leistung des Teams kann ich heute nicht zufrieden sein. Wir hatten uns viel vorgenommen, es aber nicht umsetzen können. Wir haben das Tempo nicht hoch gehalten, zu viele Zweikämpfe verloren und uns insgesamt nicht gut genug durchgesetzt. Zum Ende hin hatten wir unnötige Strafzeiten und uns damit die Möglichkeit, das Spiel noch in der regulären Spielzeit zu entscheiden, genommen. Zumindest konnten wir uns im Penaltyschießen den Extrapunkt und damit auch den Derbysieg sichern“, fasste Trainer Matthias Roos das Spiel zusammen. Das Schussverhältnis betrug 39:31 für die Duisburger, die durch den Sieg ihre Siegesserie fortsetzen konnten und nunmehr seit elf Spielen ungeschlagen und damit souveräner Tabellenführer der Oberliga West sind.

Tore:
1-0 (09:52) Stephan Fröhlich (Manuel Neumann, Sebastian Busch) 5-4
1-1 (35:24) Eugen Alanov (Reto Schüpping, Michael Hrstka) 5-5
2-1 (38:48) Dennis Fischbuch (Diego Hofland, Kevin Orendorz) 5-5
2-2 (45:52) Aaron McLeod (Jan Barta) 5-4
3-2 (65:00) Manuel Neumann GwS

Strafzeiten:
Duisburg 12 // Essen 10 + 10 (Hrstka)

Zuschauer: 1896

Aufstellung: Bick (Köllejan) – Neumann, Schmitz; Erk, Faber; Walkowiak – Huebscher, Ziolkowski, Joly; Hofland, Fischbuch, Orendorz; Lascheit, Grözinger, Busch; Bettahar, Fröhlich, Krämer; Schneider.