24.10.2014

Füchse Duisburg : Moskitos Essen 4:2

Füchse zeigen Moskitos die Grenzen auf

Vor gut 2000 Zuschauern setzten sich die Füchse mit 4-2 gegen die Moskitos durch und zeigten dem Team vom Essener Westbahnhof klar die Grenzen auf. Neuzugang Raphael Joly erzielte gleich in seinem ersten Wechsel auch sein erstes Tor im Füchse-Trikot.
Den besseren Start in das Derby erwischten die Gäste. Eine Unachtsamkeit im Spielaufbau der Duisburger bestraften die Moskitos eiskalt mit dem Führungstreffer durch Sebastian Schröder. Gerade einmal zwanzig Sekunden waren zu diesem Zeitpunkt gespielt. Die Füchse steckten den frühen Rückstand gut weg und nutzten in der zweiten Spielminute das erste Überzahlspiel durch Neuzugang Raphael Joly zum Ausgleichstreffer. Eine knappe Minute später brachte Marcel Kahle die Hausherren nach guter Vorarbeit von Mike Mieszkowski und Stephan Fröhlich mit 2-1 in Führung. In der Folgezeit versäumten es die Duisburger die Führung weiter auszubauen. Trotz eines Schussverhältnisses von 18:4 in den ersten zwanzig Minuten ging es mit einer knappen Führung in die erste Pause. Im Mitteldrittel drängten die Gastgeber auf die Vorentscheidung, die Diego Hofland in der 28. Spielminute mit dem dritten Treffer auch herbeiführte. Weitere Tore sollten im zweiten Spielabschnitt jedoch nicht mehr fallen. In der 36. Spielminute streckte Ex-Fuchs Maik Klingsporn U-20 Nationalspieler Fabio Pfohl mit einem Kniecheck nieder. Noureddine Bettahar schnappte sich den Übeltäter und ließ zur Freude der Zuschauer die Fäuste sprechen. Im Schlussdrittel verwalteten die Gastgeber ihre Führung clever und kontrollierten Puck und Gegner. In der 59. Spielminute sorgte Diego Hofland mit seinem zweiten Treffer für die endgültige Entscheidung. Fünfundzwanzig Sekunden vor der Schlusssirene konnten die Moskitos durch Aaron McLeod auf 4-2 verkürzen. „Die Mannschaft hatte sich von dem frühen Rückstand nicht aus der Ruhe bringen lassen und das Ergebnis bereits gut zwei Minuten später in eine Führung gedreht gehabt. Das hat uns eine gute Ausgangsposition gegeben. Von einzelnen Situationen im Mitteldrittel abgesehen, haben wir taktisch diszipliniert agiert und das Spiel gut unter Kontrolle gehabt. In den ersten 40 Minuten betrug das Schussverhältnis 35:13, weshalb ein deutlich klareres Ergebnis möglich gewesen wäre“, zeigte sich Sportdirektor Matthias Roos zufrieden mit der Leistung seines Teams.

Tore:
0-1 (00:20) Sebastian Schröder (Aaron McLeod, Jan Barta) 5-5
1-1 (01:48) Raphael Joly (Manuel Neumann, Markus Schmidt) 5-4
2-1 (02:43) Marcel Kahle (Mike Mieszkowski, Stephan Fröhlich) 5-5
3-1 (27:05) Diego Hofland (Mike Schmitz, Raphael Joly) 5-5
4-1 (58:41) Diego Hofland (Raphael Joly, Andre Huebscher) 5-5
4-2 (59:35) Aaron McLeod (Jan Barta, Michael Hrstka) 4-5

Strafminuten:
Duisburg 8 // Essen 16

Zuschauer: 2060

Aufstellung: Bick (Renkewitz) – Neumann, Schmitz; Pfohl, Schmidt; Pietsch, Walkowiak – Niederberger, Grözinger, Lascheit; Joly, Huebscher, Hofland; Mieszkowski, Fröhlich, Kahle; Krämer, Busch, Bettahar; Schneider.