30.01.2015

Füchse Duisburg : IceFighters Leipzig 4:1 (0:0;2:0;2:1)

Starke Vorstellung gegen den Ost-Meister – Erster Sieg in der Endrunde

Nach einer starken Leistung besiegen die Füchse Duisburg die Icefighters Leipzig mit 4:1.
Die Icefighters kamen mit einer weißen Weste nach Duisburg, aber am Ende des Abends mussten sie die erste Saisonniederlage verbuchen. Die Füchse sind zurück in der Spur.

Beide Teams fanden gut ins Spiel und erarbeiteten sich einige Chancen. Zur Mitte des Drittels nahmen die Füchse das Heft in die Hand und kamen zu weiteren, teils hochkarätigen, Chancen. So auch in der 9. Minute, als Kevin Orendorz fahrt aufnahm und einschussbereit unfair von Svete gestoppt wurde. Den eigentlich klaren Penalty verwehrte Hauptschiedsrichterin Ramona Weiß. Im folgenden Powerplay hatten Fabio Pfohl, Rapahel Joly und Manuel Neumann gute Chancen, aber das Tor der Icefighters schien wie vernagelt. Mit dem 0:0 Unentschieden ging es in die erste Pause.

Das zweite Drittel begann nach 15 Sekunden mit einem Paukenschlag. Fabio Pfohl schnappt sich einen Aufbaupass der Leipziger, spielt einen Doppelpass mit Raphael Joly und verwandelt zur verdienten 1:0 Führung. Der Treffer gab den Füchsen weitere Sicherheit und man spielte weiter mit viel Druck nach vorne. Auch in der Verteidigung standen die Füchse sicher und ließen kaum Chancen zu. In der 33. Minute gab es den nächsten Grund für Jubel auf den Rängen. Andre Huebscher legt auf und Raphael Joly hämmert den Puck zum 2:0 in die Maschen. Im Anschluss kamen die Icefighters zu einigen Chancen, aber sie fanden in Felix Bick ihren Meister, der eine starke Partie ablieferte.

Im Schlussabschnitt kamen die Leipziger besser aus der Kabine und drängten auf den Anschlusstreffer. Die Antwort der Füchse dann in der 43. Minute. Stephan Fröhlich nutzte einen Fehler von Sebastian Staudt und schob den Puck zum 3:0 über die Linie. In der 56. Minute gab es dann zwei Strafen gegen die Füchse und Leipzig konnte durch Hannes Albrecht auf 3:1 verkürzen. Nach dem Treffer nahmen die Icefighters ihren Torwart zu Gunsten eines sechsten Feldspielers vom Eis, aber die 4 gegen 6 Unterzahl überstanden die Füchse unbeschadet. 12 Sekunden vor dem Ende stellten die Füchse den alten Abstand wieder her. Fabio Pfohl mit einem starken Pass auf Raphael Joly und der macht mit seinem zweiten Treffer am Abend den 4:1 Sieg perfekt.

Stimmen zum Spiel:

Gästetrainer Mannix Wolf: Die Füchse haben verdient gewonnen. Wir wussten dass es eine neue Motivation beim EVD durch den Trainerwechsel gab. Der Sieg geht auch in der Höhe in Ordnung.

Füchse-Trainer Uli Egen: Wir sind gut aus den Startlöchern gekommen, leider haben wir im 1. Drittel, trotz 4-5 guter Chancen, kein Tor erzielt. Wichtig war im 2. Drittel das frühe Tor, danach sind wir besser ins Spiel gekommen und haben viel Druck.
Das 2. Tor brachte Ruhe ins Spiel. Zum Ende wurde es durch die doppelte Unterzahl noch mal eng.
Es war ein hochklassiges Eishockeyspiel. Ein Dank auch an die Zuschauer für die tolle Unterstützung.

Tore:
1:0 (20:15) Fabio Pfohl (Raphael Joly, Manuel Neumann)
2:0 (32:27) Raphael Joly (Andre Huebscher, Dominik Lascheit)
3:0 (42:29) Stephan Fröhlich (Noureddine Bettahar, Cornelius Krämer)
3:1 (56:40) Hannes Albrecht (Jannik Striepeke, Ziga Svete) PP2
4:1 (59:48) Rapahel Joly (Fabio Pfohl, Manuel Neumann) PP1

Strafminuten:
Duisburg: 12 – Leipzig: 10

Zuschauer: 1366

Aufstellung: Bick (Renkewitz) – Walkowiak, Neumann, Schmitz, Pietsch, Faber, Schmidt, Niederberger – Orendorz, Ziolkowski, Fischbuch, Joly, Pfohl, Bettahar, Busch, Grözinger, Lascheit, Krämer, Fröhlich, Huebscher.