31.03.2015

Füchse Duisburg : Hannover Indians 11:1

Sweep – Füchse ziehen nach 11:1 Sieg ins Halbfinale ein

Mit einem nie gefährdeten 11:1 Sieg gegen die Hannover Indians entscheiden die Füchse die best-of-5 Serie glatt mit 3:0 Siegen für sich und warten nun auf ihren Gegner für das Play-off-Halbfinale.
Wie schon in den vorherigen Spielen gegen die Indians eröffnete EVD-Verteidiger Markus Schmidt den Torreigen. Die Indians waren gerade in Unterzahl und die Füchse kamen nicht in die Powerplayformation, da nahm sich Markus Schmidt ein Herz und hämmert den Puck zum 1:0 ins Netz. Dominik Lascheit erhöhte mit zwei Treffern noch auf 3:0 bis zur ersten Pausensirene.

Auch zu Beginn des zweiten Drittels waren die Füchse wieder in Überzahl. In der 23. Minute scheiterte Fabio Pfohl noch an der Latte, aber in der 24. Minute zielte Raphael Joly besser und erhöhte auf 4:0. 68 Sekunden später dann der schönste Treffer des Abends. Nourredine Bettahar lief auf Ackers zu, guckte nach links, als wenn er passen wollen würde und haute den Puck dann ansatzlos in den Winkel. Da hatte Ackers nur einen Windzug gespürt. Auch die Überzahl in der 32. Minute konnten die Füchse nutzen. Markus Schmidt mit seinem 4. Play-off-Treffer. Mit dem 6:0
ging es in die 2. Pause.

Nach 26 Sekunden dann die erste Strafe für die Füchse und nur 5 Sekunden später kamen die Indians zum ersten Tor in der SCANIA-Arena. Frank Richardt verkürzte auf 1:6. Raphael Joly (45.), Kevin Orendorz (47.), Manuel Neumann (48.), André Huebscher (50.) machen es fast im Minuten Takt zweistellig. Den Schlusspunkt setzt Diego Hofland in der 56. Minute mit seinem ersten Play-off-Treffer zum 11:1 Endstand.

Jetzt müssen die Füchse auf ihren Gegner für das Play-off-Halbfinale warten. Ebenfalls mit einem glatten 3:0 ist der Mitfavorit EHC Freiburg ins Halbfinale eingezogen. Ob es am 06.04.2015 mit einem Heimspiel weitergeht entscheidet sich in der Serie Hannover Scorpions – Icefighters Leipzig. Dort führen die Leipziger mit 2:1.

Ziehen die Icefighters Leipzig ins Halbfinale, dann starten die Füchse Duisburg am Ostermontag mit einem Heimspiel gegen den Gewinner der Partie Selber Wölfe/EV Regensburg. Drehen die Hannover Scorpions die Serie noch und kommen ins Halbfinale, dann muss das Los darüber entscheiden, wer an Nr.1 gesetzt ist. Gewinnen die Scorpions das Los, dann müssen die Füchse am Ostermontag die Reise nach Freiburg antreten. Gewinnen die Füchse das Los, dann spielt man in der SCANIA-Arena gegen den Gewinner Selber Wölfe/EV Regensburg. Die Füchse Duisburg werden über die
endgültige Konstellation noch über die jeweiligen Medien (Pressemitteilung, Facebook, Homepage, Twitter) informieren.

Tore:
03:24 1:0 Schmidt (Hofland) PP1
15:52 2:0 Lascheit (Grözinger, Orendorz)
19:47 3:0 Lascheit (Grözinger, Schmidt)
23:13 4:0 Joly (Faber) PP1
24:51 5:0 Bettahar (Busch)
31:28 6:0 Schmidt (Zerressen) PP1
40:31 6:1 Richardt (Hock)
44:07 7:1 Joly (Huebscher, Pfohl)
46:36 8:1 Orendorz (Faber, Walkowiak) PP1
47:15 9:1 Neumann (Bettahar)
49:24 10:1 Huebscher (Schmitz, Joly) PP1
55:10 11:1 Hofland (Pietsch)
Strafen: Füchse: 2 – Indians: 18 + 10 (Grass)

Zuschauer: 1811