31.08.2014

Füchse Duisburg – EC Bad Nauheim (DEL2) 3:5

Unglückliche Niederlage gegen Bad Nauheim

Nach den knappen Niederlagen gegen Bremerhaven (2:4) und Krefeld (1:3) mussten sich die Füchse am Sonntag auch gegen Bad Nauheim geschlagen geben. Nach allen drei Spielen gab es vom jeweiligen Gäste-Trainer lobende und anerkennende Worte für die Duisburger, aber unterm Strich stehen für das junge Team von Trainer Franz Fritzmeier drei knappe Niederlagen in Serie gegen höherklassige Mannschaften zu Buche.

Zunächst hatten die Füchse die größeren Spielanteile, konnten im Gegensatz zum Freitagsspiel jedoch nicht in Führung gehen. Die Roten Teufel zeigten sich deutlich effektiver und legten durch Tore von Vitalij Aab (9.) und Sven Gerbig (17.) vor. Den Gastgebern sollte im ersten Drittel zumindest noch der Anschlusstreffer durch Dominik Lascheit gelingen. Während einer Überzahlsituation hatte der 19 jährige einen Schuss von Markus Schmidt ins Tor der Gäste gelenkt. Im Mitteldrittel hatten die Duisburger erst einmal Grund zum Jubeln. Ein Fehlpass der Gäste wurde von Markus Schmidt in der neutralen Zone abgefangen. Der erfahrenste Fuchs nahm das Geschenk dankend an und glich in der 22. Spielminute mit einem platzierten Schuss zum 2-2 aus.

Wenig später erhielten die Hausherren zwei unnötige Strafzeiten wegen Hakens und Spielverzögerung. Den zahlenmäßigen Vorteil nutzten die Gäste zum erneuten Führungstreffer durch Max Campbell in der 25. Spielminute. Weitere Tore sollten im Mitteldrittel nicht mehr fallen. Im Schlussdrittel drängten die Duisburger auf den Ausgleich, scheiterten aber wiederholt am gut aufgelegten Domenic Bartels im Tor der Gäste. Bad Nauheim zeigte sich auch in dieser Phase abgeklärter. Stürmer Matt Beca nutzte in der 54. Spielminute ein gutes Zuspiel von Max Campbell zum 2-4 aus Sicht der Füchse. Zwei Minuten vor dem Ende ersetzte Trainer Franz Fritzmeier seinen Torhüter Felix Bick durch einen sechsten Feldspieler. Nach Vorarbeit von Diego Hofland und Manuel Neumann konnten die Duisburger in der letzten Spielminute noch auf 3-4 verkürzen. Vier Sekunden vor der Schlusssirene traf Max Campbell jedoch zum 3-5 Endstand ins verwaiste Duisburger Tor. „Bei einem Schussverhältnis von 27:19 ist für uns definitiv mehr als eine 3-5 Niederlage drin gewesen. Insgesamt hat jeder meiner Spieler gezeigt, dass er höherklassig spielen kann. Es sind Kleinigkeiten, die den Unterschied ausmachen. Eine Unachtsamkeit im Defensivverhalten zu viel und eine zu viel liegen gelassene Torchance in der Offensive, haben in allen drei Spielen einen möglichen Sieg verhindert. Jedes Vorbereitungsspiel gegen ein höherklassiges Team und die darin gesammelte Erfahrung, bringt uns einen Schritt näher an unser Ziel“, so die Worte von Trainer Franz Fritzmeier nach dem Spiel.

Mit dem sportlichen Vergleich gegen Bad Nauheim endet die sechs Spiele umfassende Vorbereitungsphase gegen Teams aus der DEL und DEL2. In den nächsten Spielen treffen die Füchse mit den Indians und den Scorpions auf Teams der Oberliga Nord. Davor kommt es am Freitag noch zum Vergleich mit den Trappers Tilburg.

Spielbeginn gegen den holländischen Meister ist in der SCANIA-Arena am Freitag um 19:30 Uhr. Tickets >>> 

Tore:
0-1 (08:11) Vitalij Aab (Dusan Frosch, Kyle Helms) 5-5
0-2 (16:05) Sven Gerbig (Tim May) 5-5
1-2 (16:52) Dominik Lascheit (Markus Schmidt, Jan Niklas Pietsch) 5-4
2-2 (21:07) Markus Schmidt 5-5
2-3 (24:46) Max Campbell (Patrick Strauch) 5-4
2-4 (54:14) Matt Beca (Max Campbell, Harry Lange) 5-5
3-4 (59:44) Markus Schmidt (Manuel Neumann, Diego Hofland) 6-5
3-5 (59:56) Max Campbell 5-6

Strafminuten: Duisburg 4  //  Bad Nauheim 10

Zuschauer: 687

Aufstellung: Bick (Ersel) – Pietsch, Faber; Neumann, Schöppl; Pöpel, Walkowiak – Orendorz, Ziolkowski, Hofland; Krämer, Fröhlich, Schmidt; Busch, Grözinger, Lascheit; Niederberger, Dreschmann, Schneider